Essen Motor Show 2010: Race Trucks und Dragster

Essen Motor Show vom 27. November bis 5. Dezember:
Race Trucks und Dragster in der Galeria

Unter 1.000 PS geht hier nichts

Die Galeria ist die PS-starke Ausstellungsfläche der Essen Motor Show 2010. Dort stehen die Race Trucks und Dragster, und unter 1.000 PS geht bei denen gar nichts. Zu sehen sind die schnellsten der Schnellen aus den Rennserien „European Truck Racing“ und dem „Fia European Dragracing Championship“.

„Schnellste Brüder“ zeigen ihre Dragster

Wer ist der schnellste auf der Viertelmeile? Diese Frage fahren Dragster-Fahrer unter sich aus. Ihre Wagen besitzen großvolumige Motoren mit bis zu einigen tausend PS und sehr breite Antriebsräder. Die Fahrzeuge werden speziell für Beschleunigungsrennen konzipiert, die mit zu den spektakulärsten Veranstaltungen gehören, die der Motorsport zu bieten hat.

Mit 424 km/h Spitze sind Timo und Dennis Habermann Europas schnellste Brüder. Sie belegen in der Rennserie „FIA Top Methanol Dragster“ die ersten beiden Plätze. Die beiden Fahrzeuge des amtierenden Europameisters und des Vize-Europameisters leisten 3.500 PS bei 9.600 U/min. Diese beiden Power-Autos gehören mit zu den Highlights der Dragster-Sondershow auf der Essen Motor Show. Neben den Dragstern der Habermann-Brüder sind noch weitere dieser außergewöhnlichen Rennwagen zu sehen.

Die Habermann-Brüder selbst geben sich auch auf der Messe die Ehre: Sie sind am 26. November sowie am 4. und 5. Dezember vor Ort.

Sondershow Truck Racing: LKW-Rennen auf Rundstrecken

Seit knapp 30 Jahren hat sich Truck Racing auch in Europa etabliert. Die Begeisterung kam aus den USA, wo bereits Rennen mit LKWs erfolgreich durchgeführt worden waren. Mittlerweile kämpfen die „Brummis“ jedes Jahr auf bekannten Rundstrecken um den Titel des Europameisters. So zum Beispiel auf dem Nürburgring beim jährlichen Truck Grand Prix, der in diesem Jahr zum 25. Male ausgefahren wurde und über 200.000 Zuschauer anzog – mehr als der Deutsche Formel 1-Grand Prix.

Stolze rund 1.250 PS leisten die fünf Tonnen wiegenden Renn-Brummis der sogenannten Race Class, das sind seriennahe LKW, die nach einem genauen Reglement modifiziert werden dürfen. Sie erreichen aus dem Stand nach knapp mehr als fünf Sekunden die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Mehr geht nicht – dann wird aus Sicherheitsgründen abgeriegelt…

Auf der Essen Motor Show sind diese Teams der FIA European Truck Racing Championship 2010 mit ihren Fahrzeugen zu sehen:

  • Truck Sport Bernau / Cespa: 1. Platz in der Gesamtwertung des FIA European Truck Racing Championship 2010, Fahrer Antonio Albacete – MAN
  • MKR Technology / Renault: 2. Platz, Fahrer Markus Bösiger – Renault
  • Team Hahn Oxxo Racing / MAN: 3. Platz; Fahrer Jochen Hahn – MAN
  • MKR Technology / Renault: 4. Platz, Fahrer Markus Oestreich – Renault
  • Team Buggyra / Freightliner: 5. Platz, Fahrer David Vrsecky – Freightliner
  • Lenz Racing / Mercedes-Benz: 30. Platz, Fahrer Sascha Lenz – Mercedes
  • MAN Super Race Truck mit 1.500PS, über 5.000 NM Drehmoment, Automatikgetriebe

Hier geht es zur Homepage der Essen Motor Show.

(Visited 1 times, 1 visits today)

About The Author

hobscotch Gründer und redaktionell Verantwortlicher von VW-DUDE.DE seit dem 24. September 2003. Weitere Informationen findet Ihr auf hobscotch.de

You might be interested in