ABT Beetle oder ABT Speedle – auf jeden Fall ein toller Käfer

ABT Sportsline arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Kemptner Version des neuen VW Beetle. Herzblut ist bei der Entwicklung der Komponenten auch dabei, wie Hans-Jürgen Abt betont. Denn der Geschäftsführer des weltweit größten Veredlers von Fahrzeugen aus dem Volkswagenkonzern schwärmt noch heute von seinem ersten „Krabbeltier“ aus Wolfsburg:

Wir pflanzten dem Käfer einen 90-PS-Motor aus dem VW Bus ein, dazu ein knackiges Fahrwerk, eine Frontspoilerlippe und einen Spoiler am Heck. Besonders auf den Kurvenstrecken hier im Allgäu machte das Auto richtig Spaß.

Auch der neue Beetle soll ein agiles Spaßmobil, eben ein echter Speedle, werden. Wie sein erfolgreicher, mehr als 50 Jahre lang gebauter Vorgänger, muss er auch absolut zuverlässig sein. Ein Käfer läuft und läuft und läuft – so war es und so muss es auch in Zukunft sein. „In puncto Leistungssteigerung kann es für uns also nur darum gehen, mit ausgewogenen ABT POWER Paketen maximalen Spaß mit maximaler Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit zu verbinden“, erklärt Hans-Jürgen Abt. Derzeit werden daher die Motoren des ABT Beetle auf Herz und Nieren getestet, weshalb die exakten Leistungswerte noch nachgereicht werden.

Die realistischen Größenordnungen basieren auf den Erfahrungen der Entwicklungsabteilung von ABT: Beim 1.2 TSI werden aus serienmäßigen 105 PS (77 kW) zirka 140 PS (103 kW), beim 1.4 TSI (Serie: 160 PS/118 KW) sind rund 210 PS (154 kW) zu erwarten. „Der Zweiliterturbo leistet bei VW 200 PS bzw. 147 kW, wir gehen davon aus, dass die ABT Version 230, 240 PS auf die Straße bringen wird“, sagt Hans-Jürgen Abt. Auch die Diesel-Varianten des Beetle werden ökonomisch sinnvolle Speedle sein: Der Selbstzünder mit 1,6 Liter Hubraum wird statt 105 PS (77 kW) wohl 125 PS (92 kW) leisten, der 2.0 TDI 170 PS bzw. 125 kW (Serie: 140 PS/103 kW). Die ABT Fahrwerksfedern werden schließlich dafür sorgen, dass der tolle Käfer nicht nur auf Allgäuer Kurvenstrecken Spaß macht.

Und selbstverständlich ist der ABT Beetle auch optisch ein ganz besonderes Auto – der knuffige Rundling ist sozusagen ein Typ mit Ecken und Kanten. Sein tiefer Schwerpunkt zeigt, dass er kein Biedermann ist. Frontspoiler, Heckblende, Heckschürzeneinsatz mit Endschalldämpfern und ovalen Endrohren oder auch die Seitenschweller betonen die klassische Karosserieform des Beetle. Mit den Front- und Heckscheinwerferblenden wirkt das Auto sympathisch, frisch und pfiffig. Oder um es mit einem Zitat aus dem Filmhit „Ein toller Käfer“ zu sagen: „Hey, er ist ein netter kleiner Kerl“ – und wie „Herbie“ trotzdem ein echter Sieger. Dekorsets gehören seit damals zum Käfer, ABT Sportsline verknüpft nun Retro-Style mit aktuellen Trends, denn der „Speedy-Beetle“ ist kein ewig Gestriger. Er steht sowohl für Hier und Jetzt als auch auf schicken ABT CR Rädern in selbstbewussten 19 Zoll. Die extravaganten Felgen sind natürlich – wie immer bei ABT Sportsline – auch in Verbindung mit Hochleistungsreifen erhältlich. Auch wenn es weitere Details und das Datenblatt zum neuen ABT Beetle erst in Kürze gibt, steht eines schon fest: dass das Auto eine runde Sache wird.

(Visited 1 times, 1 visits today)

About The Author

hobscotch Gründer und redaktionell Verantwortlicher von VW-DUDE.DE seit dem 24. September 2003. Weitere Informationen findet Ihr auf hobscotch.de

You might be interested in

  • also ich muss sagen er könnte mir gefallen ich bin schon lange ein Käfer/Beetle Fan und auch den neuen habe ich wiedermal in mein Herz geschlossen. Wie ABT das ganze da hingezaubert hat finde ich schon sehr klasse… Allerdings kann ich mich nicht mit dem Orange an den Seitenfenstern anfreunden, wegen mir hätte man das wech machen oder auch in Schwarz gestallten sollten.

    • Hast recht…! Das Orange Geplänkel da muss weg. Ansonsten ists nen feiner Käfer. Allerdings würde ich gerne ne richtig starke Version mit 300+ Ps auf den Strassen sehen. So nen Power Käfer würde sogar mich interessieren!!

      Gruß Markus

      • Ihr Jungs habt mal wieder von Farben keine Ahnung. Das Orange ist doch gerade gut an dieser Stelle, es lockert das schwarz-weiß auf und gibt dem guten Ding den nötigen Farbtupfen, den es unbedingt braucht 😉

  • Ich finde dieses Auto einfach nur genial! Super Farben die miteinander harmonieren. Dieser orange stich gibt dem Auto noch den richtigen touch.

  • Ida

    Ich stimme zu, Markus, einen solchen Käfer würde ich nicht nur auf den Straßen bewundern, sondern auch selbst fahren.

  • Tolles Auto! Stylish für die Frauen und möglicherweise aggressiv für die Männer. Schau, schau, da geht beides für ein Auto. Hut ab!

  • Ich bin wirklich froh, dass VW den Käfer noch einmal neu aufgelegt hat. SO bleibt wenigstens nicht als letztes Modell, der meiner Meinung nach häßliche New Beetle.

  • Sorry, ich finde den neuen Beetle schrecklich. Es wird krampfhaft versucht, Kultpotential zu schaffen, was aber nicht gelingen wird.

  • Finde das Auto ebenfalls super. Optik ist echt perfekt.

  • Wow! Ich freue mich auf den neuen Käfer – das ist wirklich ein geniales Auto. wäre schön, wenn VW auch einen RSI wieder rausbringt!

  • Der Käfer war zwar wirklich Kult, dieser Kult basierte auf Jahrzehnte. Schade hat man den Käfer als solches eingestanzt. Damit war die Ära des Käfers vorbei. Endgültig. Der Beetle wird wohl nie den Kultstatus erreichen, der der Käfer damals hatte. Leider…

  • Tom

    Das ist doch mal ein kraftvoller Beatle. Das ist eine gelungene Abwechslung zu den Beatles, die sonst auf der Straße zu sehen sind. Auf jeden Fall würde ich das Auto auch gerne einmal fahren. Und das nicht nur auf der Straße.

  • Richtig schickes Design. Ich fand den letzten Beetle eigentlich auch schon ganz schick. Der mangelnde Platz hat mich dann aber doch etwas abgeschreckt.