IAA 2011: Porsche 911 GT3 RS 4.0 auf 600 Exemplare limitiert

Porsche präsentiert auf der IAA den 911 GT3 RS 4.0. Das rennsportnahe Serienfahrzeug ist auf 600 Fahrzeuge limitiert. Die Kurbelwelle des Boxermotors stammt ohne Änderungen aus dem Sechszylinder des Rennfahrzeuges 911 GT3 RSR, die Verbindung zu den geschmiedeten Kolben übernehmen Titanpleuel. Das mit vier Litern Hubraum größte jemals in einem Serien-911 eingesetzte Antriebsaggregat ist mit 125 PS Literleistung auch der stärkste Saugmotor der Marke: Sein Leistungsmaximum von 368 kW / 500 PS erreicht er bei 8.250 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 460 Newtonmetern gibt das Triebwerk bei 5.750 U/min ab.

Porsche 911 GT3 RS 4.0

Die Nürburgring-Nordschleife umrundete der 911 GT3 RS 4.0 in 7:27 Minuten. Das ausschließlich mit Sechsgang-Sportgetriebe lieferbare Modell sprintet in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht mit seiner für den Rundstreckeneinsatz ausgelegten Getriebeabstufung die 200 km/h Marke in unter zwölf Sekunden.

Neben dem Einsatz von rennsporttypischen Fahrwerkskomponenten stand bei der Konstruktion auch die Gewichtsreduzierung an oberster Stelle. Serienmäßig mit Leichtbauteilen wie Schalensitzen, Fronthaube und Vorderkotflügeln aus Karbon, Kunststoffheckscheiben und gewichtsoptimierten Teppichen ausgerüstet, bringt der Zweisitzer fahrfertig und vollgetankt nur 1360 Kilogramm auf die Waage. Damit unterschreitet das Leistungsgewicht des 911 GT3 RS 4.0 mit 2,72 Kilogramm pro PS die magische Grenze von drei Kilogramm pro PS.

Der limitierte Elfer ist serienmäßig weiß lackiert und unterstreicht seine Nähe zum Rennsport durch die breite Spur, die tiefe Fahrzeuglage, der große Heckflügel mit angepassten Sideplates, die typischen zentralen Doppelendrohre sowie die aerodynamisch optimierte Karosserie. Von der aerodynamischen Feinarbeit zeugen die erstmals bei einem Serien-Porsche eingesetzten Luftleitschaufeln seitlich am Bugteil, so genannte Flics. Sie bewirken einen erhöhten Abtrieb an der Vorderachse und bringen das Fahrzeug zusammen mit der steilen Anstellung des Heckflügels in aerodynamische Balance. So wird der 911 GT3 RS 4.0 bei Höchstgeschwindigkeit durch aerodynamische Kräfte zusätzlich mit über 190 Kilogramm auf die Straße gepresst. Der Porsche 911 GT3 RS 4.0 kostet 178.596 Euro.

Quelle: auto.de/(ampnet/jri)

(Visited 1 times, 1 visits today)

About The Author

hobscotch Gründer und redaktionell Verantwortlicher von VW-DUDE.DE seit dem 24. September 2003. Weitere Informationen findet Ihr auf hobscotch.de

You might be interested in

  • Ein wirklich schönes Fahrzeug, nettes Spielzeug. Nur zu Schade, dass das kein Auto für jedermann ist. Würde schon mehr davon auf der Strasse sehen.