Audi beweist mit seinem auf 333 Exemplaren limitierten Audi A1 quattro, dass Traktion auch in der Kompaktklasse machbar ist. Vor allem wenn 256 PS aus einem 2.0 Liter Turbomotor mit 350 Nm zum Einsatz kommen. So sprintet der kleine Flitzer in nur 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht einen Topspeed von 245 km/h. Kein schlechter Wert, wenn man bedenkt, dass ein Audi S5 5,1 Sekunden auf Tempo 100 braucht. Der permanente Allradantrieb gewährt den 225/35er Reifen auf 8,0 J x 18 Zoll Leichtmetallfelgen einen sicheren halt auf dem Asphalt. Geschaltet wird der in ausschließlich Gletscherweiß angebotene Exklusivsportler mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe und er pustet seine Abgase durch zwei polierte 100mm Endrohe ins Freie.

Vollausstattung pur

Damit der A1 quattro auch im Schnee nicht übersehen wird, wurde das Dach so wie die Lufteinlässe an der Front, der Heckdiffusor, ein Teil der Heckklappe und die Bremssättel in schwarz lackiert. Ein Heckspoiler sorgt für den Abtrieb um den 3 cm längeren A1 auf Kurs zu halten. Auch im Innenraum geht es sportlich zu: Seidennappaleder auf den Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen, ein unten abgeflachtes Sportlenkrad und der in rot gehaltene Drehzahlmesser zeigen dem Fahrer, dass dies kein normaler Stadtflitzer ist. Neben roten Nähten im Leder zieren viele Bedienteile in Aluminiumoptik den eher schwarz gehaltenen Innenraum. Zur Serienausstattung zählen unter anderem Xenonscheinwerfer, ESP (im Sportmodus komplett abschaltbar), MMI Navigation Plus mit Bose-Soundsystem (14 Lautsprecher mit 465 Watt Leistung), Klimaanlage, Einparkhilfe und ein Tempomat.

Im zweiten Halbjahr 2012 soll es dann endlich soweit sein. Dann rollt das kleine Kraftpaket zu den Händlern und kann offiziell bestellt werden. Zu welchem Preis hat Audi bisher nicht verraten.