Kategorien
Audi Seat Volkswagen

ap Sportfahrwerke @ VW Treffen Bamberg 2015 by blechfilm.de

Die Kollegen Christian und Phillip von blechfilm.de haben ein wirklich super gutes Video vom VW Treffen Bamberg erstellt. Zu sehen ist das Video auf dem YouTube-Kanal von ap Sportfahrwerke.

Ganz besonders lobe ich die zwei für ihre Kamerafahrten. Sie kombinieren hier alles wirklich perfekt miteinander, alles sehr harmonisch. Ich hoffe, dass man noch mehr Videos in dieser Art zu sehen bekommt!

Kategorien
Audi Seat Skoda Volkswagen

7. VW-Audi Summermeeting by Motorsportcheck

Das Team um die Car Scene Winsen hatte am 19. Juli ein wohl echt cooles Treffen arrangiert. Der Kollege Motorsportcheck war vor Ort und hat ein paar Bewegtbildaufnahmen des 7. VW-Audi Summermeeting erstellt.

Schaut doch auch mal auf seinem YouTube-Kanal vorbei, dort werden diverse Autos einem kleinen Test unterzogen. Auch Ihr könnt euch dort bewerben. Finde seine Arbeiten echt gut und unterstütze solche Kollegen gerne.

Musik: Quinn – FFYL (Tarro Remix)

Kategorien
Audi Blog Porsche Seat Sonstiges Volkswagen

MIVW 2015 Airfield Part 1+2 by thcinocb

Da ich selber nicht so viele Videos produzieren kann und auch niemals so geile Videos hinbekomme, möchte ich nun vermehrt gute Videos hier präsentieren.

Weiter geht es mit zwei Videos vom M.I.V.W. (Men In Volkswagen) 2015 in Valkenburg. Produziert von thcinocb, dessen Videos ich auch schon länger verfolge.

Part 2 findet Ihr unterhalb eingebettet.

„one of the best european car meeting located in Valkenburg/Holland“

Zitat thcinocb

Part 2

Kategorien
Audi Seat Skoda Volkswagen

1. Int. Markenoffenes Event by VW Volksfreunde 2015

Ein schönes Video von Thomas Ansmann vom 1. Treffen der VW Volksfreunde. Ich mag ja sehr den Bildlook von Thomas. Schaut auf jeden Fall mal bei Ihm vorbei und gebt den VW Volksfreunden einen Like auf Facebook.

Kategorien
Blog Seat

Seat präsentiert in Genf den Toledo Concept

Auf dem 82. Genfer Automobil Salon stellt SEAT eine seriennahe Studie mit dem Namen SEAT Toledo Concept vor. Er ist noch fast der Alte geblieben, jedoch wirkt die Limousine sportlicher als zuvor. Am Design ist schon jetzt zu erkennen, wie zukünftige Modelle aus dem Hause SEAT aussehen können. Sobald es neue Informationen zu diesem Fahrzeug gibt, werdet Ihr dies hier erfahren.

Weitere Informationen könnt Ihr der SEAT Homepage entnehmen.

Kategorien
Audi Blog Seat Skoda Volkswagen

VW: Welche Neuheiten bringt das Jahr 2012?

Das Jahr 2012 könnte spannend werden, denn aus dem VW-Konzern kommen einige Neuheiten, zum einen der neue CC, der Mini up!, der Golf 7, das Beetle Cabrio, der Skoda Citigo als Ableger des up!, der Rapid (auch bekannt als Studie MissionL), die Seat Modelle Mii, Ibiza und Leon, der neue Audi A3, das Facelift für den A4, das A1 Sportback und ein Facelift für das SUV Q5.

Das ist eine Menge und verspricht natürlich große Spannung, denn mit dem Audi A3 und dem neuen VW Golf greift man in der Kompaktklasse noch mal ganz neu an, denn der BMW 1er hat schon jetzt einen deutlichen zeitlichen Vorsprung. Auch der Hyundai i30 macht dem Golf und A3 mächtig Konkurrenz. Im Mini-Markt findet man im VW-Konzern nahezu gar nicht statt, das soll sich 2012 mit dem up!, Mii von Seat und Citigo von Skoda ändern.

Besonders heiß geht es aktuell natürlich bei den VW Modellen up! und CC zu. Der VW CC löst im Übrigen den Passat CC ab und wird somit zu einer eigenen Fahrzeugklasse. Das Comfort-Coupé wird auf der L.A. Auto Show. Auf den Markt kommt der VW CC allerdings erst im Februar 2012 und ab dann will man damit auch endlich in der Oberklasse anklopfen. Ob das gelingt, wird die Zeit zeigen.

Kategorien
Blog Seat

IAA 2011: Seat zeigt Designstudie IBL

Mit dem Konzeptfahrzeug IBL zeigt Seat auf der IAA (Publikumstage: 15. – 25.9.2011) die Weiterentwicklung seiner Design-Richtung. Die 4,67 Meter lange Sportlimousine ist als Plug-in-Hybrid ausgelegt und zeigt coupéhafte Züge. Die Front ist gepfeilt, mit einer klaren Mittellinie auf der Motorhaube. Auch der Grill trägt die für die Marke charakteristische, fünfeckige Pfeilform.

Die Voll-LED-Scheinwerfer sind als scharfe Striche gestaltet. Die einzelnen Segmente erfüllen verschiedene Funktionen, vom Fahrlicht mit variabler Ausleuchtung über die Blinker bis zum Tagfahrlicht. Die Lufteinlässe im unteren Bereich der Front sind als feines Linienspiel gestaltet. Sie erinnern an das Motiv einer elektronischen Leiterplatte und schaffen damit eine Verbindung zur lokal emissionsfreien Elektromobilität, die der IBL als Plug-In-Hybridfahzeug bietet. Gestaltet sind die Lufteinlässe in Schwarz und in Rot, eingefasst werden sie von Chromlinien.

Die Seitenlinie des IBL wird von den 20-Zoll-Rädern dominiert, die mit Einzel- und Doppelspeichen gestaltet sind. Sie stehen in besonders ausgeformten Radhäusern: Die durchgängige Dynamiklinie und die Chromlinie um die Fensterflächen strecken das Konzeptfahrzeug optisch.

Auch im Heck prägen scharf gezeichnete LED-Leuchten das Bild, Teilsegmente des Bogens erfüllen die verschiedenen Lichtfunktionen. Nur eine Lichtkante deutet den Stoßfänger an, eine Chromleiste unterstreicht die Breite ebenso wie der fein ausmodellierte Heckdiffusor.

Cockpit

Das Cockpit ist zum Fahrer orientiert, eine durchgängige, gewölbte Glasfläche deckt die kompletten Instrumente ab, bis hin zum zweiten Display in Cockpitmitte. Das Hauptdisplay hinter dem Lenkrad ist voll digital und lässt sich nach den Vorlieben des Fahrers frei programmieren. So können die Informationen entweder in Form klassischer Analog-Rundinstrumente dargestellt werden oder auch als digitales Infosystem.

Seat IBL

Die Informationshierarchie und die Farbstimmung sind dabei aus drei Programmen wählbar: Travel für die entspannte Reise, Sport für den engagierten Fahrspaß oder Efficiency, wenn die Verbrauchseffizienz des Plug-In-Hybridantriebs im Mittelpunkt stehen soll. Das zweite Display in der Mitte der Armaturentafel konzentriert sich auf die umfangreichen Entertainment-, Kommunikations- und Informationssysteme. Bedient werden die Infosysteme über zwei in die Lenkradspeichen integrierte Touchpads – ganz intuitiv, mit den beiden Daumen.

Besonderer Wert wurde auf die perfekte Klimatisierung gelegt: Nahezu die komplette Oberseite des Cockpits ist als großflächiger Luftausströmer konzipiert, damit wird eine zugfreie Belüftung ermöglicht. Die gezielte Anströmung ist über einzelne Luftkanäle möglich.

Kategorien
Blog Seat

Seat Leon Copa: Preisvergleich für das kompakte Sondermodell

Die Sondermodelle Seat Ibiza Copa und Ibiza ST Copa hatte MeinAuto.de bereits vorgestellt, nun ist der Kompakte Seat Leon Copa an der Reihe. Der Neuwagen Blog zeigt die neue Ausstattung und präsentiert den Preisvorteil für den Seat Leon Copa. Anders wie bei den Seat Ibiza Copa Modellen gibt es beim Leon zwei unterschiedliche Varianten. Zum einen den Leon Reference Copa und zum anderen den Leon Style Copa. Wegen der unterschiedlichen Ausstattung gibt es auch verschiedene Preisvorteile.

Kommen wir zur neuen Ausstattung, der Seat Leon Reference Copa bekommt folgende Mehrausstattung:

  • 16 Zoll Leichtmetallräder „Elio“ mit Reifen der Größe 205/55 R 16
  • Climatronic
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion
  • Außenspiegel elektrisch beheizbar
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Multifunktionslenkrad mit Radiofernbedienung
  • Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage
  • USB-Schnittstelle (iPod-kompatibel)
  • Fahrer- und Beifahrersitz mit Höheneinstellung
  • Lendenwirbelstütze

Beim Seat Leon Style Copa sieht es etwas anders aus, da gibt es zusätzlich folgende Ausstattung:

  • SEAT Media System 2.1 inklusive Navigationssystem mit Touch-Screen und Audiosystem sowie Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage
  • Ultraschall-Einparkhilfe hinten
  • Regensensor
  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Fußmatten vorne und hinten

Die Mehrausstattung für die beiden Copa Varianten baut jeweils auf den Standardausstattungen (Reference & Style) auf. Die Ausstattung Style ist die umfangreichere Ausstattung unter den zwei Varianten. Schauen wir uns jetzt die Motoren an. Für den Seat Leon Reference Copa gibt es zwei Diesel-Motoren und einen Benziner, allerdings gibt es drei unterschiedliche Varianten des leistungsstärksten Dieselmotors. Die Leistung liegt bei 66 kw (90 PS) und 77 kW (105 PS).

Kommen wir zum Preisvergleich der Standardausstattungen mit den neuen Copa Sondermodellen:

Modell Copa ab Listenpreis Reference / Style ab Listenpreis MeinAuto.de ab Preis für den Seat Leon Copa (inkl. Rabatt & Überführung) MeinAuto.de ab Preis für den Seat Leon Reference / Style (inkl. Rabatt & Überführung)
Seat Leon Reference Copa 1.2 TSI Ecomotive 77kW (105PS) 18.090 € 18.390 € 15.795,60 € 15.678,80 €
Seat Leon Style Copa 1.2 TSI 77kW (105PS) 19.590 € 19.890 € 17.054,60 € 16.709,90 €

Zwar liegen die Endpreise für die Leon Copa Sondermodelle etwas über der Standardausführung, doch durch die umfangreiche Mehrausstattung rechnet sich sich das neue Seat Leon Copa Sondermodell deutlich. Für den Leon Reference Copa verspricht Seat einen Preisvorteil von 2.100 Euro, beim Leon Style Copa liegt dieser bei 1.900 Euro.

Kategorien
Blog Seat

Seat Ibiza Copa: Preisvergleich für das neue Kleinwagen-Sondermodell

Vor ein paar Wochen haben wir Euch den Seat Ibiza ST Copa vorgestellt und seit Kurzem gibt es den neuen Werbespot zu den Seat Copa Sondermodellen. Das haben wir zum Anlass genommen, den Seat IbizaCopa noch mal genauer vorzustellen. Welchen Preisvorteil gibt es? Welche Mehrausstattung hat das Kleinwagen-Sondermodell und wie viel kostet ein Seat Ibiza Copa am Ende?

Fangen wir mal mit der Mehrausstattung an, der Seat Ibiza Copa hat im Vergleich zur Basisausstattung Style diese zusätzliche Ausstattung:

  • 16 Zoll Leichtmetallräder “Fabula” mit Reifen der Dimension 215/45 R 16 (550 Euro)
  • Climatronic mit elektronischer Temperaturregelung (350 Euro)
  • Seitenscheiben ab 2. Sitzreihe und Heckscheibe dunkel getönt (nur im Design-Komfort-Paket – 385 Euro)
  • Dreispeichenlederlenkrad (nur Leder-Paket verfügbar – 1.130 Euro)
  • Lederschaltknauf (nur Leder-Paket verfügbar – 1.130 Euro)
  • Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage (nur mit USB-Schnittstelle – 385 Euro)
  • USB-Schnittstelle (iPod-kompatibel)
  • Innenspiegel automatisch abblendend (nur im Technik-Paket verfügbar – 330 Euro)
  • Regensensor (nur im Technik-Paket verfügbar – 330 Euro)

In den Klammern die Preise, die man für einen Seat Ibiza Style mit der zusätzlichen Ausstattung bezahlen würde. Da die Sonderausstattung teilweise nur in einem kompletten Paket verfügbar ist, kommt unterm Strich ein viel höherer Preisvorteil für den Seat Ibiza Copa raus als Seat selbst angibt. Wir kommen auf 1.200 Euro Preisvorteil.

In der Gegenüberstellung des Seat Ibiza Style in Standardausführung mit dem Seat Ibiza Copa in Standardausführung sieht man, dass sich der Preisvorteil für das Copa Sondermodell definitiv rechnet:

Modell Copa ab Listenpreis Style ab Listenpreis MeinAuto.de ab Preis für den Seat Ibiza Copa (inkl. Rabatt & Überführung) MeinAuto.de ab Preis für den Seat Ibiza Style (inkl. Rabatt & Überführung)
Seat Ibiza 1.2 12V 51kW (70PS) 15.550,00 € 14.800,00 € 13.816,50 € 12.735,00 €

In den kommenden Tagen gibt’s hier den Preisvergleich für Seat Leon Copa und Seat Altea Copa.

Kategorien
Blog Seat

Auto im Alltag: Seat Ibiza Diesel

Mit dem Ibiza ist Seat im Umfeld etwa von Fiats Punto, Opels Corsa, Skodas Fabia oder dem Polo der Konzernschwester VW unterwegs. Wir haben den Kleinwagen der spanischen Volkswagen-Tochter jetzt als dreitürigen SC in der sportlicheren F(ormula)R(acing)-Spitzendiesel-Version mit Bocanegra-Ausstattungspaket Probe gefahren.

Außen & Innen

Die aktuelle Generation, größer, komfortabler und sicherer als der Vorgänger, durfte als erstes Modell im Konzern die neue Polo-Plattform nutzen. Sie wirkt frischer, dynamischer. Man sitzt gut. Das Platzangebot ist besser geworden. Im Fond ist die Beinfreiheit nicht so groß. Das Gepäckabteil des dreitürigen FR mit geteilt umklappbarer Rücksitzbank/-lehnen fasst mit rund 235 bis über 880 Liter weniger als der Fünftürer. Es hat Fortschritte bei der Verarbeitung gegeben. Alles mutet wertiger an. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. Es gibt keine Seitenschutzleisten. Einzelne Bedienelemente sitzen etwas tief.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen insgesamt recht kultivierten Common-Rail-Turbodiesel mit 143 PS und kraftvolleren 320 Newtonmetern schon früh ab deutlich unter 2.000 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht den kleinen Seat in der Spitze 210 Stundenkilometer schnell. Die in Verbindung mit dem gut abgestuften Sechsgang-Schaltgetriebe angegebenen unter fünf Liter Mixverbrauch haben wir bei unserem Test am Ende leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Das leer mit weniger als 1.200 Kilo leichte Sportcoupé schiebt flott voran. Das Sportfahrwerk des Frontantrieblers geht dabei eher in die agilere Richtung, federt jetzt etwas geschmeidiger ohne Abstriche freilich bei der Dynamik. Die Fahrleistungen sind gut. Die Fahrstabilität ist hoch. Die Lenkung gibt ziemlich direkte Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Unter anderem Stabilitätsprogramm sowie Seiten-/Kopfairbags und Kindersitz-Halterungen erhöhen den schon standardmäßigen Insassenschutz.Serie & Extras

Insgesamt sieben Linien gibt es vom Grund- bis hin zum Cupra-Spitzenmodell. In der Basisausstattung des FR sind etwa bereits Bordcomputer, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio und Berganfahrhilfe enthalten. Das Bocanegra-Paket, außen erkennbar an der dunklen Front, kostet 910 Euro extra. Zu ihm gehören beispielsweise besondere Stoßfänger, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 215er-Reifen, Drei-Speichen-Lederlenkrad, Sportsitze vorn und spezielle Carbonteile.

Preis & Leistung

Die Anschaffungskosten, hier ab über 20 500 Euro ohne den „Schwarze Schnauze“-Look (Bocanegra), sind nicht gerade wenig. Dafür kommt ein deutlicher aufgewerteter flotter Spanier daher, der sich offenbar auch sehr gut verkauft. Der Dreitürer ist ab rund 11.000 bis fast 24.000 Euro sechsmal als Benziner mit 60 bis 180 PS und in drei weiteren Dieselversionen mit 75, 90 und 105 PS zu haben. Neben dem Fünftürer gibt es noch den ST genannten Kombi.

Datenblatt: Seat Ibiza SC FR 2.0 TDI CR

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 105/143 kW/PS
Max. Drehmoment: 320/1.750-2.500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 210 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 6,0 Liter pro 100 Kilometer, 119 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,6 Litern Mixverbrauch
Preis: 20.640 Euro (plus 910 Euro für Bocanegra-Paket)