Kategorien
Blog Volkswagen

Der GTI unter den Cabrios: VW Golf GTI Cabriolet

Der Golf GTI ist nichts neues, aber oben ohne gab es ihn bisher nicht. Auf dem Genfer Autosalon stellt Volkswagen das erste GTI Cabriolet in der Geschichte des Golfs vor. Pünktlich zum Sommeranfang sollen schon die ersten Modelle auf den Straßen rollen.

Angefeuert wird der Freiluftsportler von einem 2,0 l TFSI-Motor mit 210 PS und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm. So schafft er den Spurt auf Tempo 100 km/h in 7,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit bei geschlossenem Verdeck: 237 km/h (235 km/h mit DSG). Je nach Getriebeart verbraucht der Fronttriebler durchschnittlich 7,6 l/100 km (Schaltgetriebe) bzw. 7,7 l/100 km (Direktschaltgetriebe).

Exterieur – Typisch GTI

Rot eingefasster Kühlergrill mit Wabenstruktur und GTI-Schriftzug, vorderer Stoßfänger mit Wabenstruktur-Lüftungsgittern und vertikal angeordneten Nebelscheinwerfern, neuer Heckdiffusor mit verchromten Abgasendrohren links und rechts und Seitenschwellerverbreitungen. Serienmäßig rollt der Golf GTI Cabrio auf 17″ LM-Felgen Modell „Denver“ und 225/45er Reifen. Optional kann man sich das Modell „Detroit“ (gleiches Design) in 18″ mit 225/40er Reifen bestücken lassen – bei dieser Variante ist die Oberfläche glanzgedreht und mit schwarz abgesetzem Innenbereich.

GTI-Merkmale im Innenraum

Innen geht es ebenso GTI-Mäßig zu wie im normalen GTI, allerdings mit geänderter Rücksitzbank und einem stärker geneigtem Windschutzscheibenrahmen. Die Sportsitze weisen das übliche Karo-Muster mit dem Namen „Jacky“. Optional kann „Jacky“ durch „Vienna“ ersetzt werden, dann sitzt man auf edlem Leder. Ansonsten bietet das Cabriolet alles, was der normale GTI auch besitzt.

Sommer in 9,5 Sekunden

Das Stoffverdeck wurde 1:1 vom Golf Cabriolet übernommen, denn es ist bereits für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. In 9,5 Sekunden öffnet sich das elektrohydrauliche Verdeck – 11 Sekunden vergehen beim schliessen. Dies funktioniert auch während der Fahrt bis 30 km/h. Im offenen Zustand bietet der Kofferraum ein Volumen von 250 Litern, das schafft kaum einer in seiner Klasse, ebenso die Geräuchkulisse im geschlossenem Zustand: Einer der Leisesten in seiner Klasse.

Preise sind bisher noch nicht bekannt.

Kategorien
Audi Blog Seat Skoda Volkswagen

VW: Welche Neuheiten bringt das Jahr 2012?

Das Jahr 2012 könnte spannend werden, denn aus dem VW-Konzern kommen einige Neuheiten, zum einen der neue CC, der Mini up!, der Golf 7, das Beetle Cabrio, der Skoda Citigo als Ableger des up!, der Rapid (auch bekannt als Studie MissionL), die Seat Modelle Mii, Ibiza und Leon, der neue Audi A3, das Facelift für den A4, das A1 Sportback und ein Facelift für das SUV Q5.

Das ist eine Menge und verspricht natürlich große Spannung, denn mit dem Audi A3 und dem neuen VW Golf greift man in der Kompaktklasse noch mal ganz neu an, denn der BMW 1er hat schon jetzt einen deutlichen zeitlichen Vorsprung. Auch der Hyundai i30 macht dem Golf und A3 mächtig Konkurrenz. Im Mini-Markt findet man im VW-Konzern nahezu gar nicht statt, das soll sich 2012 mit dem up!, Mii von Seat und Citigo von Skoda ändern.

Besonders heiß geht es aktuell natürlich bei den VW Modellen up! und CC zu. Der VW CC löst im Übrigen den Passat CC ab und wird somit zu einer eigenen Fahrzeugklasse. Das Comfort-Coupé wird auf der L.A. Auto Show. Auf den Markt kommt der VW CC allerdings erst im Februar 2012 und ab dann will man damit auch endlich in der Oberklasse anklopfen. Ob das gelingt, wird die Zeit zeigen.

Kategorien
Blog Volkswagen

Erfolgreiches Jahr 2011 für Volkswagen

Volkswagen blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 zurück, zumindest auf die ersten neun Monate. Der Wolfsburger Automobilhersteller freut sich über 526.379 Neuzulassungen für das bisherige Jahr. Alleine im September kam man auf 64.263 neu zugelassene Modelle. Mit etwas Glück knackt man schon im Oktober 2011 die Grenze von 600.000 Neuzulassungen. Steigende Neuzulassungen sind vor allem durch die neuen Volkswagen Modelle Tiguan und up! zu erwarten.

Das neue VW SUV wird aufgrund der aktuellen Lieferzeiten erst gegen Ende des Jahres 2011 und Anfang 2012 so richtig in der KBA Statistik stattfinden. Etwas später wird es den VW up! geben, ihn erwarten wir mit den ersten ernst zu nehmenden Neuzulassungen im Frühjahr 2012. Vor allem diese beiden Modelle werden die Neuzulassungen aus dem Hause VW deutlich ankurbeln. Aber auch der neue VW Beetle könnte die VW Erfolgsgeschichte weiter ankurbeln.

Auch der Marktanteil könnte steigen, dieser liegt im Übrigen im Jahr 2011 bei 21,9 Prozent. Auch wenn der Tiguan und der neue Mini VW up! zu beliebten Modellen zählen werden, das jahrelange Top-Modell (VW Golf) werden sie nicht schlagen können. Laut KBA-Statistik kommt der VW Golf 198.530 Neuzulassungen in den ersten neun Monaten 2011, davon alleine 27.476 im September und 3.850 Cabrio-Modelle für 2011. Darüber hinaus gelten natürlich der VW Passat, der VW Polo und der VW Touran als herausragende Fahrzeuge in der Modell-Familie. Der Passat kommt im aktuellen Jahr auf 79.010, der Polo auf 70.125 und der Touran auf 42.618.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW baut dank Tiguan & Co. die Marktposition aus

VW ist und bleibt die erfolgreichste Automarke in Deutschland. Das beweist der Automobilhersteller aus Wolfsburg auch im Monat Juli, mit einem Monatsplus von mehr als 32 Prozent ließ VW den Juli hinter sich. Auf das aktuelle Jahr 2011 gesehen, liegt VW gut 11 Prozent vor dem Vorjahreszeitraum. Ganz besonders beliebt sind weiterhin die Van-Segmente, dort sind vor allem der VW Sharan und Touran erfolgreich. Zusammen mit dem Opel Zafira machen sie 60 Prozent des Segments aus.

Allerdings darf man innerhalb des großen Erfolgs nicht vergessen, VW legte im Jahr 2011 in Sachen Neueinführungen deutlich zu. Im Januar wurde der VW Eos präsentiert, kurz darauf zeigt VW den Tiguan und im Sommer das neue Golf Cabriolet. Hinzu kommen zum Beispiel die VW STYLE Sondermodelle für Golf, Polo, Touran und Sharan, der neue Passat und selbstverständlich der Klassiker, der VW Jetta.

Im Rahmen dieser Neuheiten für den deutschen Markt startete VW eine große Werbe-Offensive, ich denke da an den TV-Spot für die Modelle Jetta, Passat, Tiguan, Golf Cabrio und die STYLE Modelle. Vor allem der TV-Spot rund um den neuen VW Passat hatte einen unfassbaren großen viralen Effekt. Das durchaus positive Ergebnis im Juli und im gesamten Jahr 2011 spiegelt sich auch in der Online Nachfrage nach VW Neuwagen wieder. Das zeigten wir Euch bereits im VW Neuwagen Nachfrage Index.

Kategorien
Blog Volkswagen

Golf Cabrio: Erfolgreicher Start für den offenen Golf

Laut KBA insgesamt 1.000 Neuzulassungen im Juni und VW meldet sogar 2.500 Vorbestellungen seit dem Verkaufsstart. Also ein erfolgreicher Start für das Kompakt-Cabrio aus dem Hause VW. Die Frage ist nur, kann der offene Golf 6 die Erfolgsgeschichte weiterschreiben? Schließlich wurden zwischen 1979 und 2002 fast 700.000 Golf Cabriolet zugelassen. Den ersten Erfolgsmonat hat das Golf Cabrio definitiv auch der Werbekampagne zu verdanken. Wer kennt die TV-Spots nicht? Kylie Minogue mit einem Erdbeerkörbchen unterwegs im neuen Golf Cabrio oder der Spot unter dem Motto

Den meisten Spaß hatten wir immer in Autos ohne Dach„.

Neben den aktuellen Absatzzahlen des Golf Cabrio gibt es natürlich weitaus interessantere Fakten. So öffent sich zum Beispiel das Stoffdach des offenen Golf in 9,0 Sekunden und das bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Darüber hinaus gibt es ein Kofferraumvolumen von 250 Litern, ein beachtlicher Wert für ein Cabrio. Dennoch von einem perfekten Familienauto ist das Cabrio noch weit entfernt.

Dass das Golf Cabrio ein erfolgreiches Modell ist und VW weiterhin mit guten Absatzzahlen rechnet, zeigen auch die kürzlich veröffentlichten Studien des Golf R Cabrio und Golf GTI Cabrio. Zwei Modelle, die wesentlich mehr Leistung unter Haube haben werden, doch ob sie in eine Serienproduktion gehen, wollte VW bisher noch nicht verraten.

Zur Serienausstattung des neuen VW Golf Cabrio zählen unter anderem:

  • 4 Stahlräder 6 1/2 J x 16, gewichtsoptimiert
  • Einstiegshilfe “Easy Entry”
  • Komfortsitze vorn
  • ISOFIX-Halteösen (Vorrichtung zur Befestigung von 2 Kindersitzen auf den Rücksitzen)
  • elektronisches Stabilisierungsprogramm (ESP) mit Gegenlenkunterstützung inkl. ABS mit Bremsassistent, ASR, EDS und MSR
  • Klimaanlage
  • Tagfahrlicht

Kommen wir abschließend zu den Motoren, die Leistung liegt beim Golf Cabrio bei 77 kW (105 PS) bis 118 kW (160 PS). Mit der Einführung der R und GTI Version würde die Leistung dann auf 199 kW (270 PS) bzw. 155 kW (210 PS) steigen. Bei den aktuellen Motoren liegt der geringste Verbrauch bei 4,4 Litern auf 100 Kilometern. Dabei weist der 1.6 l TDI BlueMotion Motor 117 g/km CO2 Emissionen auf.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Golf Cabrio: Verkaufsstart mit Trendline Ausstattung

Der Neuwagen Blog stellte schon vor wenigen Tagen das neue VW Golf Cabrio vor, nun gibt es endlich weitere Informationen. Das neue Golf Cabrio ist in der Ausstattung Trendline bestellbar und umfasst zwei Benzin-Motoren und einen Diesel-Motor. Die Leistung liegt bei 77 kW (105 PS) und 118 kW (160 PS). Der Verbrauch des sparsamsten Motors (1.6 l TDI BlueMotion) liegt bei 4,4 l auf 100 km und die CO2 Emissionen bei 117 g/km. Der Vorverkauf läuft..

Aktuell ist nur eine Ausstattungsvariante für das Golf Cabrio verfügbar, somit gibt es den Oben-ohne Golf unter anderem mit folgender Serienausstattung:

  • 4 Stahlräder 6 1/2 J x 16, gewichtsoptimiert
  • Einstiegshilfe “Easy Entry”
  • Komfortsitze vorn
  • ISOFIX-Halteösen (Vorrichtung zur Befestigung von 2 Kindersitzen auf den Rücksitzen)
  • Elektronisches Stabilisierungsprogramm (ESP) mit Gegenlenkunterstützung inkl. ABS mit Bremsassistent, ASR, EDS und MSR
  • Klimaanlage
  • Tagfahrlicht

Kommen wir zu den Maßen des neuen Golf Cabrios: Das Kofferraumvolumen liegt bei 250 l und das Cabrio ist 4,25 m lang, 2,04 m breit und 1,42 m hoch. Der Preis für das neue VW Golf Cabrio beginnt bei 23.625 Euro. Mit 15% Neuwagen Rabatt bei MeinAuto.de gibt es das VW Golf Cabrio selbstverständlich auch günstiger.

Modell Leistung kW (PS) Verbrauch l/100 km (kombiniert) CO2-Emission CO2 g/km
VW Golf Cabrio 1.2 l TSI 77 (105) 5,9 139
VW Golf Cabrio 1.2 l TSI BlueMotion 77 (105) 5,7 132
VW Golf Cabrio 1.4 l TSI 118 (160) 6,3 148
VW Golf Cabrio 1.6 l TDI BlueMotion 77 (105) 4,4 117
Kategorien
Blog Volkswagen

VW Golf Cabrio: Vorverkaufsstart für das neue kompakte Cabrio

Es geht los, schneller als erwartet. In der Ankündigung zum Genfer Autosalon 2011 hieß es noch, das neue VW Golf Cabrio kommt erst 2012 auf den Markt – 10 Jahre nach dem letzten kompakten Cabrio aus Wolfsburg. Eben flatterte eine Nachricht von VW ins Haus, in der der Vorverkaufsstart für das neue VW Golf Cabrio offiziell angekündigt wird. Es gibt sogar schon die ersten konkreten Informationen: Die Golf Cabrio Preisliste startet bei 23.625 Euro und es wird fast alle Ausstattungen & Pakete geben, die man vom herkömmlichen VW Golf kennt.

VW Golf Cabrio

Immer wichtig bei einem Cabrio ist die Öffnungszeit des Verdecks. Bei dem Golf Cabrio ist es ein Stoffverdeck, das sich elektrohydraulisch in 9,5 Sekunden und bei bis zu 30 km/h Geschwindigkeit öffnen lässt. Zur serienmäßigen Ausstattung im VW Golf Cabrio gehören unter anderem:

  • LED-Rückleuchten
  • automatisch ausfahrender Überschlagschutz
  • Front- und seitliche Kopf-/Thoraxairbags
  • Knieairbag auf der Fahrerseite
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP

Die Leistung des VW Golf Cabrio liegt zwischen 77 kW (105 PS) und 155 kW (210 PS). Umweltfreundlich soll das Golf Cabrio dabei auch noch sein, der 105-PS-Motor mit BlueMotion Technologie wird mit 4,4 l auf 100 km Verbrauch und 117 g/km CO2-Emission angegeben.

Schon sehr bald wird es das VW Golf Cabrio auch bei MeinAuto.de geben…

Quelle: Der Neuwagen Blog/Fabian Thomas

Kategorien
Blog Volkswagen

Vom Erdbeerkörbchen zum neuen Golf Cabrio

Was hat ein Erdbeerkörbchen mit dem Thema Automobil zu tun? In der Gemeinde der Autoenthusiasten ist dieser Begriff ein gängiges Synonym für ein Golf Cabriolet der ersten Generation. Im Jahr 1979 diente das damalige Erfolgsmodell aus Wolfsburg, die erste Generation des Golf, als technische Basis für das erste Cabriolet mit festem Überrollbügel. Dieser bot Schutz bei einem Überschlag. In Kombination mit einer roten Karosserie wirkte das Golf Cabriolet dadurch für viele Menschen wie ein Körbchen voller Erdbeeren. Daher der Spitzname.

Vom Erdbeerkörbchen zum neuen Golf Cabrio

Technische Basis des ersten Golf

Während die zweite Generation des Golf aus den Werkhallen rollte, konzentrierte sich Volkswagen beim Bau von Cabriolets weiterhin auf die bewährte technische Basis des ersten Golf. Bis ins Jahr 1993 wurden rund 389.000 Cabrios bei der Firma Karmann in Osnabrück gebaut. Auch die Nachfolgemodelle auf Basis von Golf 3 und Golf 4 wurden außer im mexikanischen Puebla in Osnabrück gefertigt. Übrigens: An der Entwicklung des Cabriolets waren die Spezialisten von Karmann ebenfalls beteiligt. Sie hatten in diesem Bereich reichlich Erfahrung, denn bis ins Jahr 1980 wurde bereits der offene Käfer bei Karmann gebaut.

Volkswagen mit Frischluftgarantie

2002 wurde die Produktion des offenen Golf eingestellt – sehr zum Leidwesen der Kunden. Der Volkswagen mit Frischluftgarantie war stets eines der beliebtesten Fahrzeuge in Deutschland und Österreich. Dazu beigetragen haben unter anderem diverse Fernsehauftritte in der Schwarzwaldklinik – hier fuhr Sascha Hehn, alias Dr. Udo Brinkmann im offenen VW vor – oder aber in der beliebten US-Serie Remington Steele. Hier drehte der spätere James Bond Darsteller Pierce Brosnan am Lenkrad des Wolfsburgers.

Doch wie ging es weiter?

Schon 2003 gab es einen neuen Volkswagen mit „Stoffmütze“. Das New Beetle Cabriolet auf Basis des Golf 4 weckte in Anlehnung an den alten offenen Käfer wieder Frischluftgefühle bei den Kunden. Und so war es nur eine Frage der Zeit, wann Europas größter Automobilhersteller endlich eine neue Variante des Golf Cabriolets auf den Markt bringt.

Genfer Automobilsalon

„Wir zeigen den neuen Tiguan und natürlich das neue Golf Cabrio“, gab Konzernchef Martin Winterkorn vor kurzem in einem Interview einen Ausblick auf den kommenden Genfer Automobilsalon Anfang März. Das auf Basis des Golf 6 gebaute Cabriolet wird, wie auch schon die Vorgängermodelle, bei Karmann in Osnabrück in Serie gehen. Denn „in Osnabrück gibt es eine große Cabrio- und Kleinserienkompetenz“, lobt Winterkorn die schnelle Entwicklungsarbeit der Osnabrücker am aktuellen Modell und weiter: „Daran sehen sie, was eine motivierte Mannschaft leisten kann.“

VW Golf Cabrio

Planungen bei Volkswagen

Die Planungen bei Volkswagen sehen vor, den Standort in West-Niedersachsen für die Produktion von Modell-Ablegern und kleineren Serien auszubauen. So wird die erfolgreiche Historie des Golf Cabriolets in einem neuen Kapitel fortgeschrieben. Und es ist eine in der Automobilbranche seltene Geschichte: Während die ersten Golf Cabriolets seit 2009 bereits als Oldtimer auf den Straßen rollen, führt das aktuelle Modell im Jahr 2011 die Ahnentafel seiner Modellfamilie in jüngster Generation fort.

Quelle: auto.de/(ampnet/tm)

Kategorien
Blog Porsche

Porsche 911 Black Edition – Schwarzer Einstieg

Der Frühling wird düster. Porsche legt ab April ein Sondermodell seiner Sportwagenikone 911 auf und nennt es Black Edition. Die neue Variante basiert auf dem 3,6-Liter-Boxermotor mit 254 kW/345 PS und ist ausschließlich mit Heckantrieb und in Schwarz zu haben. Das auf 1.911 Einheiten limitierte Sondermodell kostet als Coupé 85.538 Euro und als Cabrio 96.843 Euro. Allerdings ist die Edition lediglich uni lackiert, Metallic-Lack kostet extra.

Porsche 911 Black Edition

Zum Sondermodell gehören unter anderem 19-Zoll-Räder vom 911 Turbo, schwarz lackierte Bremssättel, ein Graukeil in der Windschutzscheibe und Einstiegsblenden aus Edelstahl. Im Innenraum bleibt es dunkel: Die Teilleder-Ausstattung ist schwarz, ebenso wie das Sportlenkrad und die Instrumententafel. Im Kontrast dazu stehen die Zierblenden aus Aluminium auf der Schalttafel, dem Schalthebel und den Lüftungsdüsen. Eine Plakette auf dem Handschuhfach mit der eingravierten Editions-Nummer sorgt für Exklusivität. Außerdem gehören zur Sonderausstattung unter anderem Einparkhilfe, Tempomat und ein Regensensor. Ein Bose-Sound-System mit bis zu 13 Lautsprechern soll zudem den Hörgenuss erhöhen, wenn die Insassen nicht dem Sechszylinder im Heck lauschen wollen.

Und der hat es auch im Basis-Modell in sich: Den Sprint auf 100 km/h erledigt der Stuttgarter in 4,9 Sekunden, das Cabrio benötigt 5,1 Sekunden. Die Topspeed liegt bei 289 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 10,3 Liter im EU-Zyklus an, das Cabrio benötigt 0,2 Liter zusätzlich. Für mehr Kraftstoffverzicht sorgt das Doppelkupplungsgetriebe, was als Option ebenso wählbar ist wie eine ganze Reihe von technischem Zubehör aus dem 911er-Programm.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Volkswagen

Neue Sammlung seltener Autos von Karmann

Volkswagen hat in den Räumen des früheren Karmann-Stammsitzes in Osnabrück eine dauerhafte Autosammlung mit Fahrzeugen des ehemaligen Karosseriebauers zusammengetragen. Sie besteht aus 73 Serienmodellen, Studien und Prototypen mit Schwerpunkt auf VW.

Neue Sammlung seltener Autos von Karmann

Viele der Fahrzeuge schlummerten jahre- und jahrzehntelang in den weitläufigen Kellern von Karmann. Einige Modelle werden künftig in die Aktivitäten des Bereiches Volkswagen Classic eingebunden und bei verschiedenen OldtimerRallyes und Pressepräsentationen eingesetzt.

Neue Sammlung seltener Autos von Karmann

Zu den seltenen Stücken gehören unter anderem der erste Prototyp des Karmann Ghia von 1953, ein VW Cheetah Cabriolet von 1970 und der Golf I Cabriolet, der noch nicht den Überrollbügel des Serienmodells trug, der diesem Modell die Bezeichnung Namen „Erdbeerkörbchen“ einbrachte. Dazu kommen die keilförmigen Designstudien Pik-As (1973) und Karo-Ass (1976) von Giorgetto Giugiaro, den Wilhelm Karmann, Sohn des Firmengründers, zu Beginn seiner Designerkarriere förderte. Dazu kommen Cabriostudien wie der Idea (1991), der Open View (1997) und der SUC (2005) von Karmann.

Neue Sammlung seltener Autos von Karmann

 

Weitere seltene Einzelstücke sind ein Audi 100 LS Cabriolet mit elektro-hydraulischem Verdeck von 1971, ein Volkswagen Corrado Roadster und der Gipsy von 1970 als Antwort auf die südeuropäischen Spaßmobile jener Zeit. In den 1960er Jahren entwickelte Karmann zudem auf Basis des VW 1500 Typ 3 auch ein viersitziges Cabriolet, für das bereits die Prospekte gedruckt waren, bevor kurz vor der Präsentation die geplante Serienfertigung gestoppt wurde. Auch ein Cabriolet des „großen Karmann Ghia“ (Typ 34) wurde in Osnabrück zur Serienreife entwickelt, wurde aber nie in Serie gebaut.

Neue Sammlung seltener Autos von Karmann

 

Mit dem Erfolg des Volkswagen Karmann Ghia expandierte Karmann auch nach Brasilen und Mexiko. In Sao Paulo entstand 1975 der Karmann Ghia TC 145, ein fortschrittlich gezeichnetes Schrägheck-Coupé mit großer Heckklappe. Und der Volkswagen SP 2 von 1974 begeistert auch heute noch mit seinem sportlichen Design. Er wurde nur in Brasilien gebaut und kam nie offiziell nach Europa.

Quelle: auto.de/(ampnet/jri)