Kategorien
Blog Porsche

Cayenne Turbo S mit 550 PS

Mit seinen 550 PS (405 kW) nimmt der Cayenne Turbo S die Spitzenposition der SUV-Modellreihe von Porsche ein. Durch das aufwändig konstruierte Aktiv-Fahrwerk fährt er sich wie ein Sportwagen. So erreicht man die 100 km/h Marke in nur 4,5 Sekunden und die Endgeschwindigkeit liegt bei ca. 283 km/h! Gegenüber dem Cayenne Turbo hat er 50 PS Mehrleistung und erhöht somit das Drehmoment von 700 auf 750 Nm. Im Schnitt verbraucht der Spitzenathlet im SUV-Kleid rund 11,5 Liter auf 100 km.

Porsche Cayenne Turbo S
Porsche Cayenne Turbo S

Äußerlich tragen viele Teile wie Lufteinlassgitter oder Spiegelteile schwarzen Hochglanzlack. Exklusiv rollt man auf 21 Zoll 911 Turbo II-Räder mit Porsche-Wappen und schwarz Hochglanz lackierter Innenseite. In Kombination mit einer weiß lackierten Außenhaut ist der Cayenne Turbo S ein echter Hingucker. Und auch Innen wurde speziell für das SUV-Top-Modell eine exklusive Bi-Color-Lederausstattung in neuen Farben und Farbverteilungen entworfen. Sowohl schwarz/carrerarot als auch schwarz/luxorbeige stehen zur Wahl, Ziernähte in der entsprechenden Farbe runden das Paket ab. Möchte man das Ganze etwas hervorheben, so ergänzt man den Innenraum noch mit dem Carbon Interieur-Paket.

Im Januar 2013 wird der Cayenne Turbo S in Deutschland für 151.702 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) ausgeliefert.

Kategorien
Blog Porsche

Porsche Cayenne Mansory – Breit durch die Alpen

Wenn schon breit, dann so leicht wie möglich – nach dieser Devise verfährt der Mansory beim Porsche Cayenne, der von dem Edeltuner jetzt eine umfassende Karbon-Optik erhält.

Porsche Cayenne Mansory

Breitbauversion

Die Breitbauversion inklusive Front- und Heckschürze, Seitenschweller sowie Motorhaube wird von leichten 22-Zoll-Rädern komplettiert. Diese verstecken sich in verbreiterten Kotfügeln.

Wenig dezent sind auch die großen Lufteinlässe an der Front. Doch das alles ist nicht nur Show: Passend zur Optik bietet Mansory eine Leistungssteigerung für den 4,8-Liter-V8 des Cayenne Turbo an. Aus den serienmäßigen 368 kW/500 PS werden nach der Kraftkur bis zu 507 kW/690 PS. Das Drehmoment steigt gleichzeitig auf 800 Newtonmeter. Über dem Triebwerk thront eine Motorabdeckung aus Karbon. So gerüstet sprintet das Zweitonnen-Gefährt in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von glatten 300 km/h. Um die Aerodynamik zu verbessern, kann die Karosserie um 45 Millimeter tiefergelegt werden.

Interieur

Für den Innenraum bieten die Tuningspezialisten ebenfalls viel Karbon an. Als Kontrast stehen, je nach Kundenwunsch, unterschiedliche Lederarten zur Wahl. Ein Preis nennt Mansory Switzerland nicht; der Grundpreis des Cayenne Turbo liegt bei 117.787 Euro.

Porsche Cayenne Mansory

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Porsche

Porsche Cayenne Lumma – Dezent war gestern

Der Porsche Cayenne gilt nicht eben als das Mauerblümchen unter den SUVs. Wer einen fährt, gibt damit ein Statement ab – das dem einen oder anderen aber noch nicht eindrucksvoll genug erscheint. Ihnen hilft jetzt der Tuner Lumma. Der CLR 558 GT fällt vor allem durch seine Karosserieverbreiterungen und 22-Zoll große Räder auf.

Porsche Cayenne Lumma

Der Karosseriekit besteht aus einem Frontspoiler, wuchtigen Seitenschwellern und einer breiten Heckschürze nebst Diffusor. Die Motorhaube mit seitlichen Kühlschlitzen soll die Sportlichkeit unterstreichen.

Auspuffanlage mit drei mittig angeordneten Endrohren. Passend dazu bieten die Tuner eine 40-mm-Tieferlegung und eine Leistungssteigerung für den V6-Diesel an. Dieser leistet dann 36 PS mehr und kommt damit auf 203 kW//276 PS. Auch das Drehmoment erhöht sich um 80 Newtonmeter auf nun 630 Nm.

Porsche Cayenne Lumma

Innenraum

Der Innenraum wird mit einer mehrfarbigen Lederausstattung mit Alcantara-Elementen ausgeschlagen. Dazu gibt es eine Alu-Pedaliere, ein Sportlenkrad und Karbon-Applikationen. Eine Preis nennt Lumma noch nicht. Basismodell ist der Cayenne Diesel, der mindestens 59.834 Euro kostet.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Porsche

Gemballa Tornado – Leonberger Designstück

Der Leonberger Tuner Gemballa hat sich den Porsche Cayenne vorgenommen. Das Ergebnis nennt er Tornado. Das SUV fällt nicht nur aufgrund seines Designs auf, sondern besticht auch durch seine neuartige Leichtbau Kohlefaser-Karosserie.

Nahezu alle sichtbaren Karosserieteile wurden durch Carbon ersetzt. Das Gewicht des Fahrzeugs konnte so um 70 Kilogramm reduziert werden. Dabei bleiben die sicherheitsrelevanten Merkmale, wie die Konstruktion der Fahrgastzelle und der Seitenaufprallschutz erhalten, sagt Gemballa.

Gemballa Tornado

Bereits die erste Ausbaustufe des Motorumbaus für den Turbo des Cayenne bringt schon 425 kW/580 PS. Ausgeliefert wird der Tornado aber mit einer zweiten Stufe, die kurz vor dem Entwicklungsabschluss steht. Dann darf mit einer um 35 bis 40 Prozent höheren Motorleistung gerechnet werden, das wären dann 495 kW/675 PS bis 513 kW/700 PS.

Der Extrem-Cayenne ist auf 30 Einheiten limitiert. Über den Preis macht Gemballa keine Angaben.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Porsche

Porsche Tuning Hamann – Cayenne wird bulliger

Schon in der Serienversion ist der Porsche Cayenne nicht besonders dezent geraten. Tuner Hamann-Motorsport setzt jetzt noch eins drauf und bietet für das sportliche SUV unter anderem ein optisches Tuning-Kit.

Design

Dazu gehören Karosserieanbauteile wie eine neue Frontschürze mit zusätzlichen Lufteinlässen und LED-Tagfahrleuchten, breite Seitenschweller und eine Karbon-Motorhaube mit üppig dimensionierter Lufthutze. Dazu kommen 23 Zoll große Räder auf Reifen der Dimension 315/25 R23. Um den Stil konsequent durchzuhalten, kann die Karosserie außerdem um 35 Millimeter tiefer gelegt werden.

Porsche Tuning Hamann - Cayenne

Motorisierung

Die Leistung des Sechszylinder-Diesels (ab 59.596 Euro) kann durch ein modifiziertes Steuergerät von 176 kW/240 PS auf 202 kW/275 PS gesteigert werden. Gleichzeitig erhöht sich damit das Drehmoment von 550 auf 620 Newtonmeter. Damit auch die Akustik der Optik entspricht, bietet Hamann für die Cayenne-Motoren eine neue Abgasanlage mit vier Auspuffendrohren an. Die Preise für die Umbaumaßnahmen nennt Hamann noch nicht; der günstigste Cayenne, der V6 mit 220 kW/300 PS, beginnt preislich bei 55.431 Euro.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH