Kategorien
Videos

Essen Motor Show 2015 – tuningXperience

Für jeden Tuner ist die tuningXperience DAS Highlight der Essen Motor Show. Hier stehen die veredelten Fahrzeuge. Meist extravagant, manchmal dezent, aber auf jeden Fall sind sie fast alle echte Hingucker.

Ich hatte es ja schon in einem älteren Post geschrieben: Auch hier wieder sehr viele VAG Fahrzeuge. Fand‘ ich persönlich aber ganz gut.

Viel Spaß beim anschauen.

Kategorien
Blog Volkswagen

Ist der neue Passat Erwachsener geworden?

Das Nummer 1 Fahrzeug für Aussendienstmitarbeiter ist nun endlich in der neuen Modellvariante B8 verfügbar. Er hat einiges dazugelernt und bietet schon annähernd Oberklassenfeeling.

Im Jahr 2013 wurden bis zu 1,1 Millionen Fahrzeuge dieser Baureihe produziert und ist somit die Nummer 1 des Konzerns. Seit 1973 baute Volkswagen sage und schreibe 22 Millionen Passats. Seit diesem Monat ist das neue Modell in Europa verfügbar.

Ist der neue Passat Erwachsener geworden?

Ich war ja schon immer ein Fan vom VW Passat, auch wenn er im Vergleich zur Konkurrenz etwas teurer ist. Jedoch sprechen wir hier auch von einer Volkswagen-Verarbeitung, da gibt man gerne mal etwas mehr aus. Doch leider ist das Image meiner Meinung nach in den letzten Jahren etwas schlechter geworden. Mittlerweile wird er als Fahrzeug für Aussendienstler betitelt. Kann man positiv sehen, aber die meisten sehen es sicher negativ. Ist dies vielleicht auch der Grund, wieso der VAG Konzern nun eine ordentliche Schüppe oben drauf gelegt hat? Denn schaut man sich mal das neue Design, die Ausstattung und die neuen Technologien an, dann hat der Passat ordentlich zugelegt!

Kleines Facelift oder doch mehr?

Dies lässt sich schnell beantworten: Definitiv mehr! Denn der Passat hat ca. 85 kg abgespeckt und die neue Motorenpalette verspricht 20% sparsamer zu sein. So gibt es z.B. einen neuen Vierzylinder TDI-Motor mit satten 240 PS / 176 kW, welcher einen Normverbrauch von 5,3 l/100 km haben soll. Wie genau diese Angabe ist, wissen wir ja schon jetzt. Da müssen wir dann einfach mal Tests von den einschlägigen Testern bzw. Testmagazinen abwarten.

Als Benziner sind zum Marktstart folgende Motoren verfügbar:

  • 1.4 TSI mit 125 PS / 92 kW und 1.4 TSI mit Zylinderabschaltung und 150 PS / 110 kW
  • 1.8 TSI mit 180 PS / 132 kW (ab 2015)
  • 2.0 TSI mit 220 PS / 162 kW und 280 PS / 206 kW (ab 2015)

Und hier die Diesel zur Markteinführung:

  • 1.6 TDI mit 120 PS / 88 kW
  • 2.0 TDI mit 150 PS / 110 kW, 190 PS / 140 kW und 240 PS / 176 kW

Des weiteren wird es ab 2015 den Bestseller als Passat GTE geben, welcher einen Plug-In-Hybridantrieb haben wird. Die Systemleistung wird 218 PS / 160 kW betragen. Auf den bin ich mal gespannt.

Die neuen Assistenz-Systeme

Die echten Highlights sind jedoch die neuen Assistenten. Stauassistent, Trailer Assist oder Emergency Assists. Klingt gut, doch was ist das alles? Fangen wir mal bei der City-Notbremsfunktion mit Fußgänger-Erkennung an. Der Name ist Programm. Das Fahrzeug erkennt, wenn sich Hindernisse vor dem Fahrzeug befinden und warnt den Fahrer rechtzeitig, sollte dieser nicht reagieren, wird eine Notbremsung eingeleitet. Kennt man ja schon von den Kollegen von Volvo. Auch der Stauassistent verrät durch seinen Namen schon worum es geht – Einmal aktiviert, braucht man im Stau eigentlich nichts mehr machen. Das Fahrzeug bremst bis zum Stillstand im Stau ab und fährt auch selbstständig wieder an, sobald es weiter geht. Dabei wird stets ein Sicherheitsabstand automatisch eingehalten. So ein Assistent macht den Stau ein wenig mehr erträglicher. Des weiteren kann das Fahrzeug ab 60 km/h selbständig die Spur halten durch Erkennung von Seitenlinien oder Bordsteinen. Fährt man nun auf der Autobahn über eine Linie, lenkt das System eigenständig leicht gegen. Und dies bringt wohl eine gute Überleitung zum Emergency Assist. Sollte der Fahrer z.B. Bewusstlos werden, merkt das Fahrzeug durch die diversen Systeme, dass keine Reaktionen vom Fahrer mehr kommen. Durch leicht schlenkernde Lenkbewegungen und durch Warnblinklicht macht der Passat auf sich aufmerksam und leitet ein Bremsmanöver bis zum kompletten Stillstand ein. Natürlich sanft und behutsam. Alles in allem sehr gute Systeme.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, den ersten neuen Passat auf der Straße zu sehen. Vielleicht werde ich auch einmal bei meinem VW-Händler des Vertrauens vorbei schauen um den neuen Passat zu begutachten als auch abzulichten.

Kategorien
Audi Blog Seat Skoda Volkswagen

VW: Welche Neuheiten bringt das Jahr 2012?

Das Jahr 2012 könnte spannend werden, denn aus dem VW-Konzern kommen einige Neuheiten, zum einen der neue CC, der Mini up!, der Golf 7, das Beetle Cabrio, der Skoda Citigo als Ableger des up!, der Rapid (auch bekannt als Studie MissionL), die Seat Modelle Mii, Ibiza und Leon, der neue Audi A3, das Facelift für den A4, das A1 Sportback und ein Facelift für das SUV Q5.

Das ist eine Menge und verspricht natürlich große Spannung, denn mit dem Audi A3 und dem neuen VW Golf greift man in der Kompaktklasse noch mal ganz neu an, denn der BMW 1er hat schon jetzt einen deutlichen zeitlichen Vorsprung. Auch der Hyundai i30 macht dem Golf und A3 mächtig Konkurrenz. Im Mini-Markt findet man im VW-Konzern nahezu gar nicht statt, das soll sich 2012 mit dem up!, Mii von Seat und Citigo von Skoda ändern.

Besonders heiß geht es aktuell natürlich bei den VW Modellen up! und CC zu. Der VW CC löst im Übrigen den Passat CC ab und wird somit zu einer eigenen Fahrzeugklasse. Das Comfort-Coupé wird auf der L.A. Auto Show. Auf den Markt kommt der VW CC allerdings erst im Februar 2012 und ab dann will man damit auch endlich in der Oberklasse anklopfen. Ob das gelingt, wird die Zeit zeigen.

Kategorien
Blog Volkswagen

Erfolgreiches Jahr 2011 für Volkswagen

Volkswagen blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 zurück, zumindest auf die ersten neun Monate. Der Wolfsburger Automobilhersteller freut sich über 526.379 Neuzulassungen für das bisherige Jahr. Alleine im September kam man auf 64.263 neu zugelassene Modelle. Mit etwas Glück knackt man schon im Oktober 2011 die Grenze von 600.000 Neuzulassungen. Steigende Neuzulassungen sind vor allem durch die neuen Volkswagen Modelle Tiguan und up! zu erwarten.

Das neue VW SUV wird aufgrund der aktuellen Lieferzeiten erst gegen Ende des Jahres 2011 und Anfang 2012 so richtig in der KBA Statistik stattfinden. Etwas später wird es den VW up! geben, ihn erwarten wir mit den ersten ernst zu nehmenden Neuzulassungen im Frühjahr 2012. Vor allem diese beiden Modelle werden die Neuzulassungen aus dem Hause VW deutlich ankurbeln. Aber auch der neue VW Beetle könnte die VW Erfolgsgeschichte weiter ankurbeln.

Auch der Marktanteil könnte steigen, dieser liegt im Übrigen im Jahr 2011 bei 21,9 Prozent. Auch wenn der Tiguan und der neue Mini VW up! zu beliebten Modellen zählen werden, das jahrelange Top-Modell (VW Golf) werden sie nicht schlagen können. Laut KBA-Statistik kommt der VW Golf 198.530 Neuzulassungen in den ersten neun Monaten 2011, davon alleine 27.476 im September und 3.850 Cabrio-Modelle für 2011. Darüber hinaus gelten natürlich der VW Passat, der VW Polo und der VW Touran als herausragende Fahrzeuge in der Modell-Familie. Der Passat kommt im aktuellen Jahr auf 79.010, der Polo auf 70.125 und der Touran auf 42.618.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW baut dank Tiguan & Co. die Marktposition aus

VW ist und bleibt die erfolgreichste Automarke in Deutschland. Das beweist der Automobilhersteller aus Wolfsburg auch im Monat Juli, mit einem Monatsplus von mehr als 32 Prozent ließ VW den Juli hinter sich. Auf das aktuelle Jahr 2011 gesehen, liegt VW gut 11 Prozent vor dem Vorjahreszeitraum. Ganz besonders beliebt sind weiterhin die Van-Segmente, dort sind vor allem der VW Sharan und Touran erfolgreich. Zusammen mit dem Opel Zafira machen sie 60 Prozent des Segments aus.

Allerdings darf man innerhalb des großen Erfolgs nicht vergessen, VW legte im Jahr 2011 in Sachen Neueinführungen deutlich zu. Im Januar wurde der VW Eos präsentiert, kurz darauf zeigt VW den Tiguan und im Sommer das neue Golf Cabriolet. Hinzu kommen zum Beispiel die VW STYLE Sondermodelle für Golf, Polo, Touran und Sharan, der neue Passat und selbstverständlich der Klassiker, der VW Jetta.

Im Rahmen dieser Neuheiten für den deutschen Markt startete VW eine große Werbe-Offensive, ich denke da an den TV-Spot für die Modelle Jetta, Passat, Tiguan, Golf Cabrio und die STYLE Modelle. Vor allem der TV-Spot rund um den neuen VW Passat hatte einen unfassbaren großen viralen Effekt. Das durchaus positive Ergebnis im Juli und im gesamten Jahr 2011 spiegelt sich auch in der Online Nachfrage nach VW Neuwagen wieder. Das zeigten wir Euch bereits im VW Neuwagen Nachfrage Index.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Neuwagen Nachfrage Index Special Vol. 3

Der VW Neuwagen Nachfrage Index geht in die dritte Runde und diesmal mit einer großen Dominanz des Wolfsburger Konzerns. Der VW Polo ist gleich doppelt in den Top 5 der beliebtesten Modelle im Internet vertreten, aufgeteilt auf VW Polo und VW Polo STYLE. Ergänzt wird das Feld von dem Skoda Octavia Combi.

Unter den beliebtesten Marken liegt VW weiterhin auf Platz 1, jetzt allerdings nicht gefolgt von Skoda. Die tschechische VW-Tochter verliert den zweiten Platz an Ford. Die dritte Marke aus dem VW Konzern liegt auf Position 6, somit konnte Audi die Platzierung im Vergleich zu den Vorwochen halten.

Grund für die Dominanz des Kleinwagens VW Polo ist schnell gefunden. Mit der Einführung des Sondermodells und der laufenden Werbekampagne profitiert der VW Polo STYLE und dank der VW Extraprämie konnte auch der VW Polo viele Plätze gewinnen. Die beiden Polo Modelle liegen auf den Rängen 3 und 4 im Neuwagen Nachfrage Index.

Neben dem Polo und dem Polo STYLE schaffen es zwei weitere Modelle aus dem VW Konzern in die Top 10 der beliebtesten Modelle. Dabei handelt es sich um den VW Passat Variant und den VW Touran. Des einen Freud ist des anderen Leid. Das gilt auch für Neuwagen aus dem VW Konzern. Die beiden Polo Modelle und der Octavia Combi feiern einen großen Erfolg, dem gegenüber steht allerdings auch der kleine Abstieg des VW Golf, Skoda Superb Combi, Skoda Yeti Plus Edition und Audi Q5.

In den kommenden Wochen könnte allerdings auch das neue Sondermodell Caddy Roncalli einiges bewegen. Aktuell liegt der herkömmliche VW Caddy leicht im Plus, mal sehen wie sich das in den kommenden Wochen verändert. Dazu kommt schon bald das Facelift des VW Tiguan auf den Markt, was sicher die beliebtesten Modelle und auch die Dominanz des gesamten VW Konzerns noch mal unterstreichen wird. Der Tiguan ist nicht umsonst das beliebteste SUV in Deutschland.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Neuwagen Nachfrage Index Vol. 2

Schon im ersten VW Neuwagen Nachfrage Index zeigte sich die große Dominanz des gesamten VW-Konzerns. Und auch in der zweiten Ausgabe des N2I für den Zeitraum 24.01 bis 06.02.2011 hält der Trend an. In den Top 10 der beliebtesten Marken liegen VW auf Platz 1, Skoda auf Platz 2 und Audi auf Platz 7.

Noch deutlicher wird der VW-Vorsprung, wenn man sich die einzelnen Modelle anschaut. In den Top 10 der beliebtesten Modelle, also der am häufigsten nachgefragten Neuwagen in den letzten zwei Wochen, sind gleich sechs Modelle aus dem VW-Konzern zu finden. Darunter der Skoda Octavia Combi, VW Polo STYLE, VW Golf, VW Polo, VW Touran und VW Passat Variant.

Die hohe Nachfrage nach dem VW Polo ergibt sich aus dem neuen Sondermodell Polo STYLE und auch die aktuelle 595 Euro VW-Extraprämie beim Kauf eines Polo Neuwagen trägt dazu bei. Außerdem scheint die Werbekampagne rund um den VW Jetta prächtig zu funktionieren, der Jetta gewann im Vergleich zu den Vorwochen rund 93%.

Die VW-Extraprämie gibt es auch beim Kauf eines neuen VW Passat – hier sind es 833 Euro. Aber selbst ohne wurde die neue und jetzt 7. Generation Passat Limousine und Passat Variant bestens nachgefragt (Markteinführung war Ende Oktober 2010). Seit Wochen liegt Kombi in den Top 10 der beliebtesten Modelle beim Autokauf im Internet und das auch lange nach Ablauf einer.

Als Marke liegt VW zwar immer noch auf Position 1, aber die Konkurrenz schläft nicht und kommt mit Skoda auf Platz 2 sogar aus dem eigenen Konzern. Auch im Vergleich zum Drittplatzierten Ford hat VW an Vorsprung verloren. Zwar liegen viele Modelle in den Top 10 und das auch mit deutlichem Plus, allerdings muss der Konzern aktuell den Verlust des VW Tiguan verkraften. Im September 2011 findet beim Tiguan ein Modellwechsel statt, d. h. der Tiguan bekommt ein Facelift. Wegen hoher Produktionsauslastung und Lieferschwierigkeiten der Zulieferer kann man Deutschlands beliebtesten SUV aber schon jetzt nicht mehr bestellen. Kurz gesagt: Der VW Tiguan ist ausverkauft.

Das erfreulichste Ergebnis liefert Audi. Beim Autokauf im Internet legt Audi 7% zu. Auf dem Gesamtmarkt verzeichnet Audi sogar 14,8% Plus und spricht selbst „vom stärksten Januar aller Zeiten“. Audi führt als Grund den neuen Kleinwagen Audi A1 an. Dieser liegt im MeinAuto.de Neuwagen Nachfrage Index zumindest in den Top 50 der beliebtesten Modelle.

Autor: Fabian Thomas/Der Neuwagen Blog.

Kategorien
Blog Volkswagen

Volkswagen bewirbt Passat und Beetle beim Super Bowl

Volkswagen präsentiert am Sonntag (6.2.2011) beim Super-Bowl-Finale, dem Höhepunkt der amerikanischen Football-Saison, zwei Neuheiten für den US-Markt: Zwei eigens für diesen Anlass produzierte TV-Werbespots zeigen den neuen Passat und die Silhouette des neuen Beetle weit vor ihrer Markteinführung in den USA. Mehr als 100 Millionen Zuschauer werden das Endspiel der Green Bay Packers gegen die Pittsburgh Steelers am Fernseher verfolgen.

Volkswagen bewirbt Passat und Beetle beim Super Bowl

Werbefilm „Black Beetle“

Der Werbefilm „Black Beetle“ zeigt den neuen Beetle vorab als Silhouette. In einer Fantasiewelt liefert sich ein Käfer eine Verfolgungsjagd mit anderen Krabbeltieren. Die Parallele zu Auto-Verfolgungsjagden der Film- und TV-Geschichte ist kein Zufall. Am Ende erreicht der Käfer als erstes das Ziel und seine Silhouette verwandelt sich in die des Beetle.

Der zweite Spot schafft eine Verbindung zu den legendären „Star Wars“-Filmen von George Lucas. Unterlegt mit der Musik von John Williams, „The Imperial March“, zeigt der Spot einen kleinen Jungen im Kostüm des Film-Bösewichts Darth Vader, der seine Kampfkünste vor dem Haus seiner Eltern an dem in der Einfahrt stehenden Passat praktiziert und von der vermeintlichen Reaktion des Autos überrascht wird.

Quelle: auto.de/(ampnet/jri)

Kategorien
Blog Volkswagen

Volkswagen 2011 – Neues aus Wolfsburg

Vor einem Jahr der Premieren steht Volkswagen. Gleich sieben neue oder überarbeitete Modelle bringen die Wolfsburger 2011 auf den Markt. Den Anfang machte zu Beginn des Jahres bereits der Jetta. Seit einigen Tagen steht zudem die optisch überarbeitete Version des Eos bei den Händlern. Das Cabrio mit dem fünfteiligen Dachsystem in Glasoptik und integriertem Schiebe-/Ausstelldach trägt nun auch das typische VW-Gesicht. Drei Turbobenziner-Direkteinspritzer (TSI) und ein Diesel (TDI) stehen zur Wahl. Das Basismodell mit 1,4-Liter-Benzinmotor (90 kW/122 PS) kostet nun 27.975 Euro, etwa 550 Euro mehr als bislang.

Schon Anfang März zeigt sich auf dem Genfer Salon das Golf Cabrio zum ersten Mal der Öffentlichkeit. So viel ist schon sicher: Die Zeiten des „Erdbeerkörbchens“, mit Überrollbügel und Verdeckkragen, sind vorbei. Das Stoffdach wird zudem unter einem Verdeckkasten verschwinden. Gebaut wird die offene Version des Golf in Osnabrück. Erste Probefahrten können für Ende Mai geplant werden.

Nahezu zeitgleich geht der überarbeitete Tiguan an den Start. Zwar zeigt der kleine Geländegänger verkaufstechnisch bisher noch keinerlei Schwächen, doch ist er eines der letzten Modelle, das noch nicht das neue VW-Gesicht trägt. Darüber hinaus sollen aber auch zahlreiche weitere Bauteile auf den neuesten Stand gebracht werden. Dazu gehört die Einführung aktueller Assistenzsysteme ebenso wie Feinabstimmungen am Fahrwerk. Ein kleineres Diesel-Aggregat auf Basis des 2,0-Liter-TDI dürfte zudem das Motorenangebot erweitern.

Der Herbst ist dann gleich von zwei Weltpremieren bestimmt. Zu sehen bekommt das Publikum den kleinen City-Flitzer Up in seiner endgültigen Form wahrscheinlich schon vor der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt im September. Anfassen ist aber erst dann erlaubt. Mit dem Öffnen der ersten Adventskalendertürchen können ihn die Kunden kaufen. Bisher gilt es als abgemacht, dass es den Kleinen vorerst nur mit einem Motor – mutmaßlich einem Dreizylinder à là Polo (44 kW/60 PS) und in nur einer Variante geben wird. Der Preis soll deutlich unter der 10.000-Euro-Marke liegen.

Das wird für den neuen Beetle keineswegs ausreichen. Das Retro-Auto bekommt ein vollkommen anderes Aussehen als die aktuelle Baureihe und soll sich stärker am Vorbild des Käfers orientieren. Gebaut wird der Zweitürer weiterhin in Mexiko. Doch mit dem neuen Gesicht soll der Zuspruch auch in Europa deutlich zunehmen. Die Cabrio-Version folgt etwa ein halbes Jahr später.

Einer Überarbeitung wird sich auch der Passat CC unterziehen müssen, die Coupé-Variante des Bestsellers wird sich optisch ebenfalls wohl deutlicher am vorherrschenden Markengesicht orientieren.

Das wichtigste Fahrzeug kommt erst 2012, doch damit immer noch früher als zunächst erwartet. Die neue Generation des Golf steht dann in den Startlöchern. Der König der Kompaktklasse soll dem Vernehmen nach dank kürzerer Überhänge wesentlich sportlicher aussehen und fahren als bisher. Die Wolfsburger Ingenieure haben die Vorderachse, ähnlich wie bei den aktuellen Audi-Modellen, ein Stück weit nach vorne gerückt. Damit soll der Golf seine Ausnahmestellung im Segment nach dem Willen von VW-Chef Martin Winterkorn nicht nur behaupten, sondern nach Möglichkeit sogar ausbauen.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Volkswagen

Neuwagen Nachfrage Index – VW Special

Volkswagen ist mit großem Abstand Marktführer in Deutschland, das spiegelt auch der Neuwagen Nachfrage Index wider. Insgesamt ist der komplette VW Konzern mit VW, Audi und Skoda sehr stark vertreten. Unter den Top 10 der beliebtesten Marken liegt VW auf Rang 1, Skoda auf 2 und Audi auf Position 6.

Unter den Top 5 der beliebtesten Modelle gibt es kein herausragendes VW Fahrzeug, der Skoda Octavia Combi taucht zusammen mit dem VW Golf immer wieder auf, kann sich allerdings nie über Wochen in den Top 5 der Modelle etablieren. Insgesamt fällt auf, dass VW selbst das Konzern interne Feld klar dominiert. Das wird sich in den kommenden Wochen weiter verstärken, dabei werden vor allem die Modelle VW Golf STYLE und VW Polo STYLE helfen.

In den Top 10 der beliebtesten VW Modelle finden wir unter anderem:
  • VW Passat Variant
  • Skoda Yeti Plus Edition
  • VW Touran
  • Audi Q5

Beleuchtet wurde im Übrigen der Zeitraum vom 10. bis 23. Januar 2011. Für die Ab- und Aufsteiger aus dem VW Konzern wurden für den Vergleich die zwei vorangegangenen Wochen hinzugezogen. Zu den Top-Aufsteigern aus dem Hause VW gehören, wie es nicht anders zu erwarten war, die VW STYLE Sondermodelle. Darunter der VW Golf STYLE, Golf Plus STYLE und Golf Variant STYLE. Ergänzt wird das Feld von dem VW Jetta und der Fabia Limousine. Grund für diesen Aufstieg ist selbstverständlich die Neueinführung der Sondermodelle, die in kurzer Zeit bei den Neuwagen-Interessierten an Beliebtheit gewannen.

Dem großen Aufstieg steht der Abstieg des VW Tiguan gegenüber. Zwar befinden wir uns in einer Zeit, wo SUVs besonders begehrt sind, allerdings weist der VW Tiguan gleich in doppelter Ausführung (Tiguan & Tiguan TEAM) ein Minus auf. Grund dafür ist aber nicht mangelnde Beliebtheit, sondern der Modellwechsel, ab sofort kann man den Tiguan nicht mehr bestellen, das Produktionsmaximum bis September ist erreicht. Zu diesem Zeitpunkt wird das Facelift des VW Tiguan produziert und die alte Version hat keinen Platz mehr.
Bedingt durch die Einführung der STYLE Sondermodelle verlieren die normalen Versionen der Modelle VW Golf Plus und Golf Variant.

Autor: Fabian Thomas/Der Neuwagen Blog