Kategorien
Blog Seat

Seat Leon Copa: Preisvergleich für das kompakte Sondermodell

Die Sondermodelle Seat Ibiza Copa und Ibiza ST Copa hatte MeinAuto.de bereits vorgestellt, nun ist der Kompakte Seat Leon Copa an der Reihe. Der Neuwagen Blog zeigt die neue Ausstattung und präsentiert den Preisvorteil für den Seat Leon Copa. Anders wie bei den Seat Ibiza Copa Modellen gibt es beim Leon zwei unterschiedliche Varianten. Zum einen den Leon Reference Copa und zum anderen den Leon Style Copa. Wegen der unterschiedlichen Ausstattung gibt es auch verschiedene Preisvorteile.

Kommen wir zur neuen Ausstattung, der Seat Leon Reference Copa bekommt folgende Mehrausstattung:

  • 16 Zoll Leichtmetallräder „Elio“ mit Reifen der Größe 205/55 R 16
  • Climatronic
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion
  • Außenspiegel elektrisch beheizbar
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Multifunktionslenkrad mit Radiofernbedienung
  • Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage
  • USB-Schnittstelle (iPod-kompatibel)
  • Fahrer- und Beifahrersitz mit Höheneinstellung
  • Lendenwirbelstütze

Beim Seat Leon Style Copa sieht es etwas anders aus, da gibt es zusätzlich folgende Ausstattung:

  • SEAT Media System 2.1 inklusive Navigationssystem mit Touch-Screen und Audiosystem sowie Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage
  • Ultraschall-Einparkhilfe hinten
  • Regensensor
  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Fußmatten vorne und hinten

Die Mehrausstattung für die beiden Copa Varianten baut jeweils auf den Standardausstattungen (Reference & Style) auf. Die Ausstattung Style ist die umfangreichere Ausstattung unter den zwei Varianten. Schauen wir uns jetzt die Motoren an. Für den Seat Leon Reference Copa gibt es zwei Diesel-Motoren und einen Benziner, allerdings gibt es drei unterschiedliche Varianten des leistungsstärksten Dieselmotors. Die Leistung liegt bei 66 kw (90 PS) und 77 kW (105 PS).

Kommen wir zum Preisvergleich der Standardausstattungen mit den neuen Copa Sondermodellen:

Modell Copa ab Listenpreis Reference / Style ab Listenpreis MeinAuto.de ab Preis für den Seat Leon Copa (inkl. Rabatt & Überführung) MeinAuto.de ab Preis für den Seat Leon Reference / Style (inkl. Rabatt & Überführung)
Seat Leon Reference Copa 1.2 TSI Ecomotive 77kW (105PS) 18.090 € 18.390 € 15.795,60 € 15.678,80 €
Seat Leon Style Copa 1.2 TSI 77kW (105PS) 19.590 € 19.890 € 17.054,60 € 16.709,90 €

Zwar liegen die Endpreise für die Leon Copa Sondermodelle etwas über der Standardausführung, doch durch die umfangreiche Mehrausstattung rechnet sich sich das neue Seat Leon Copa Sondermodell deutlich. Für den Leon Reference Copa verspricht Seat einen Preisvorteil von 2.100 Euro, beim Leon Style Copa liegt dieser bei 1.900 Euro.

Kategorien
Blog Seat

Seat Ibiza Copa: Preisvergleich für das neue Kleinwagen-Sondermodell

Vor ein paar Wochen haben wir Euch den Seat Ibiza ST Copa vorgestellt und seit Kurzem gibt es den neuen Werbespot zu den Seat Copa Sondermodellen. Das haben wir zum Anlass genommen, den Seat IbizaCopa noch mal genauer vorzustellen. Welchen Preisvorteil gibt es? Welche Mehrausstattung hat das Kleinwagen-Sondermodell und wie viel kostet ein Seat Ibiza Copa am Ende?

Fangen wir mal mit der Mehrausstattung an, der Seat Ibiza Copa hat im Vergleich zur Basisausstattung Style diese zusätzliche Ausstattung:

  • 16 Zoll Leichtmetallräder “Fabula” mit Reifen der Dimension 215/45 R 16 (550 Euro)
  • Climatronic mit elektronischer Temperaturregelung (350 Euro)
  • Seitenscheiben ab 2. Sitzreihe und Heckscheibe dunkel getönt (nur im Design-Komfort-Paket – 385 Euro)
  • Dreispeichenlederlenkrad (nur Leder-Paket verfügbar – 1.130 Euro)
  • Lederschaltknauf (nur Leder-Paket verfügbar – 1.130 Euro)
  • Bluetooth-Schnittstelle und integrierte Freisprechanlage (nur mit USB-Schnittstelle – 385 Euro)
  • USB-Schnittstelle (iPod-kompatibel)
  • Innenspiegel automatisch abblendend (nur im Technik-Paket verfügbar – 330 Euro)
  • Regensensor (nur im Technik-Paket verfügbar – 330 Euro)

In den Klammern die Preise, die man für einen Seat Ibiza Style mit der zusätzlichen Ausstattung bezahlen würde. Da die Sonderausstattung teilweise nur in einem kompletten Paket verfügbar ist, kommt unterm Strich ein viel höherer Preisvorteil für den Seat Ibiza Copa raus als Seat selbst angibt. Wir kommen auf 1.200 Euro Preisvorteil.

In der Gegenüberstellung des Seat Ibiza Style in Standardausführung mit dem Seat Ibiza Copa in Standardausführung sieht man, dass sich der Preisvorteil für das Copa Sondermodell definitiv rechnet:

Modell Copa ab Listenpreis Style ab Listenpreis MeinAuto.de ab Preis für den Seat Ibiza Copa (inkl. Rabatt & Überführung) MeinAuto.de ab Preis für den Seat Ibiza Style (inkl. Rabatt & Überführung)
Seat Ibiza 1.2 12V 51kW (70PS) 15.550,00 € 14.800,00 € 13.816,50 € 12.735,00 €

In den kommenden Tagen gibt’s hier den Preisvergleich für Seat Leon Copa und Seat Altea Copa.

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Caddy Roncalli: Verkaufsstart März 2011

Gestern war es noch mehr oder weniger ein Hörensagen, heute ist VW Nutzfahrzeuge konkreter geworden: Das neue VW Sondermodell Caddy Roncalli betritt die Bühne – in zwei Versionen. Wer sich für das neue Caddy Sondermodell interessiert, der kann zwischen dem Caddy Roncalli Edition (Basis ist der Caddy Facelift 2011 inkl. Sonderpaket) und einem Caddy Roncalli (kann individuell konfiguriert werden) entscheiden. 796,11 Euro Preisvorteil beim Caddy Roncalli Edition sollen es gegenüber dem Serienmodell sein, unabhängig davon ob man den 5-Sitzer oder den 7-Sitzer Caddy Maxi, einen Benziner oder Diesel, Allradantrieb 4MOTION oder DSG kauft.

VW Caddy Roncalli

Zur Austattung im VW Caddy Roncalli Edition gehören u. a.:
  • Nebelscheinwerfer inkl. Abbiegelicht
  • ParkPilot
  • Lederlenkrad
  • Climatic
  • in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger
  • an den Kopfstützen der Frontsitze befestige Rücksitz-Organizer

Kurzfristiger Preisvorteil Caddy Roncalli

Zum Verkaufsstart im März 2011 bringt VW zusätzlich zum Sondermodell Caddy Roncalli Edition einen Caddy Roncalli auf den Markt. Die Ausstattung baut auf dem Basis-Caddy auf und wird nur zwei Monate lang verkauft werden. Dank der Mehrausstattung verspricht VW beim Caddy Roncalli einen Preisvorteil von 6.937,60 Euro im Vergleich zur Basisversion.

Quelle: AutoPresse.de / Der Neuwagen Blog

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Caddy Roncalli – Neues Sondermodell für das Familienauto

Was fällt Euch bei Roncalli ein? Zirkus, Clowns, Seiltänzer, Glitzer- und Traumwelt. Autos nicht, oder? Mitte Januar 2011 wurde im Motor Talk Forum zum ersten Mal gemunkelt, wie das neue Sondermodell zum Caddy Facelift heißen wird. Trommelwirbel, Spot an und Vorhang auf: Der VW Caddy Roncalli soll der neue Star in der VW Familienauto Manege werden – mit Preisvorteil zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Heute hat einer unserer VW-Händler bestätigt, in ein oder zwei Wochen wird das neue Sondermodell bestellbar sein. Sofort ging bei mir das Kopfkino los, mit negativer Schlagseite, wenn ich ehrlich bin. Wie soll ein Sondermodell aussehen, das den Namen Roncalli trägt? So:

In Lavarot Metallic (die Farbe ist nicht neu) mit “Bubble”-oder “Takato”-Sitzbezug wird der neue VW Caddy Roncalli präsentiert, gefunden habe ich das Bild und mehr bei Jelschen Behindertenfahrzeuge in Bad Zwischenahn. Das Unternehmen baut VW Caddy behindertengerecht um und hat ein Info-Prospekt zum Vorgeschmack auf seiner Seite veröffentlicht.

VW Caddy Roncalli

Und wenn VW nicht kurzfristig noch Änderungen vornimmt, dann fängt die VW Caddy Roncalli Preisliste bei 13.490 Euro für den 1,2 l TSI mit 5-Gang Schaltgetriebe und 63 kW (160 PS) Leistung, auf Basis der Ausstattung Startline, an. Der VW Caddy Roncalli Trendline ist ab 14.990 Euro Startpreis zu haben. Das Einstiegsmodell VW Caddy Maxi Roncalli (7-Sitzer, langer Radstand) mit 77 kW (175 PS) Leistung steht ab 17.990 Euro in der VW-Preisliste.

Im Prospekt heißt es: “Im Circus Roncalli herrscht ein ganz besonderes Ambiente.” Dafür soll diese serienmäßige Ausstattung im VW Caddy Roncalli (Trendline) sorgen:

  • Radiosystem RCD 210 mit MP3-CD-Playere und Schnittstelle für Mobiltelefone
  • Sonnenschutz im Roncalli-Design
  • an den Kopfstützen der Frontsitze befestige Rücksitz-Organizer
  • stufenlos regelbare Klimaanlage
  • in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger
  • ParkPilot

Die neuen VW STYLE Sondermodelle für Polo und Golf – Anfang 2011 eingeführt als Nachfolger der TEAM Sondermodelle – laufen bestens. Und schon da haben wir uns gefragt, wann die Edition für andere Modelle folgt, z. B. der Caddy STYLE. Mit seinem Hochdachkombi und bei Familien als Van-Alternative hoch geschätzten Caddy will VW aber andere – ich will nicht sagen “unstylische” – Wege gehen. Die Spannung steigt: Wird das die nächste Glanzvorstellung?

Quelle: Der Neuwagen Blog/Jana Henning

Kategorien
Blog Volkswagen

Neues R-Line Paket für den Volkswagen Touareg

Volkswagen bietet für den Touareg das neue R-Line-Ausstattungspaket „Exterieur“ an. Im Heckbereich sind ein genarbter und matt-schwarzer Diffusor sowie ovale Endrohre in das neu designte Stossfängerunterteil integriert. Komplettiert wird die Heckansicht durch einen eigenständigen Dachkantenspoiler. Dazu kommen markante Seitenschweller in Wagenfarbe, Türaufsatzteilen in Chrom und R-Line-Plaketten auf den vorderen Seitenteilen. Die Front wird darüber hinaus durch eine neue Spoilerlippe im R-Design geprägt.

Eine passende Kombination für das „Exterieur“-Paket sind entweder das Paket R-Line oder das darauf aufbauende R-Line „Plus“. Beide vervollständigen das „Exterieur“-Paket in der Außenansicht um 20-Zoll Leichtmetallräder im Design „Mallory“, die mit einer sportlicheren Abstimmung des Fahrwerks kombiniert sind. Das R-Line-Logo findet sich auf den vorderen Edelstahl-Einstiegsleisten und dem beheizbaren Multifunktions-Lederlenkrad mit Dekoreinlagen in „schwarz glänzend“ wieder. Pedale in Edelstahl und der Wählhebel in Leder mit Dekoreinlagen in Aluminium runden das Paket ab.

Volkswagen Touareg R-Line

Das R-Line „Plus“-Paket ergänzt die Ausstattungsumfänge des R-Line Pakets unter anderem um die Sportsitze vorn mit elektrischer 12-Wege-Einstellung und zweifarbiger Lederkombination „Nappa“ in „Flintgrau-Titanschwarz“.

Volkswagen Touareg R-Line

Preisliste

Die R-Line Pakete sind mit allen Motorvarianten außer dem V6 TSI Hybrid kombinierbar. Das R-Line Paket „Exterieur“ kostet für den V8 TDI 1.840 Euro und für den V6 2.200 Euro. Das R-Line-Paket ist für 2.935 Euro (V8) bzw. 3.670 Euro erhältlich, das „Plus“-Paket für 3.540 Euro bzw. 8.330 Euro.

Quelle: auto.de/(ampnet/jri)

Kategorien
Blog Volkswagen

Neuwagen Nachfrage Index – VW Special

Volkswagen ist mit großem Abstand Marktführer in Deutschland, das spiegelt auch der Neuwagen Nachfrage Index wider. Insgesamt ist der komplette VW Konzern mit VW, Audi und Skoda sehr stark vertreten. Unter den Top 10 der beliebtesten Marken liegt VW auf Rang 1, Skoda auf 2 und Audi auf Position 6.

Unter den Top 5 der beliebtesten Modelle gibt es kein herausragendes VW Fahrzeug, der Skoda Octavia Combi taucht zusammen mit dem VW Golf immer wieder auf, kann sich allerdings nie über Wochen in den Top 5 der Modelle etablieren. Insgesamt fällt auf, dass VW selbst das Konzern interne Feld klar dominiert. Das wird sich in den kommenden Wochen weiter verstärken, dabei werden vor allem die Modelle VW Golf STYLE und VW Polo STYLE helfen.

In den Top 10 der beliebtesten VW Modelle finden wir unter anderem:
  • VW Passat Variant
  • Skoda Yeti Plus Edition
  • VW Touran
  • Audi Q5

Beleuchtet wurde im Übrigen der Zeitraum vom 10. bis 23. Januar 2011. Für die Ab- und Aufsteiger aus dem VW Konzern wurden für den Vergleich die zwei vorangegangenen Wochen hinzugezogen. Zu den Top-Aufsteigern aus dem Hause VW gehören, wie es nicht anders zu erwarten war, die VW STYLE Sondermodelle. Darunter der VW Golf STYLE, Golf Plus STYLE und Golf Variant STYLE. Ergänzt wird das Feld von dem VW Jetta und der Fabia Limousine. Grund für diesen Aufstieg ist selbstverständlich die Neueinführung der Sondermodelle, die in kurzer Zeit bei den Neuwagen-Interessierten an Beliebtheit gewannen.

Dem großen Aufstieg steht der Abstieg des VW Tiguan gegenüber. Zwar befinden wir uns in einer Zeit, wo SUVs besonders begehrt sind, allerdings weist der VW Tiguan gleich in doppelter Ausführung (Tiguan & Tiguan TEAM) ein Minus auf. Grund dafür ist aber nicht mangelnde Beliebtheit, sondern der Modellwechsel, ab sofort kann man den Tiguan nicht mehr bestellen, das Produktionsmaximum bis September ist erreicht. Zu diesem Zeitpunkt wird das Facelift des VW Tiguan produziert und die alte Version hat keinen Platz mehr.
Bedingt durch die Einführung der STYLE Sondermodelle verlieren die normalen Versionen der Modelle VW Golf Plus und Golf Variant.

Autor: Fabian Thomas/Der Neuwagen Blog

Kategorien
Blog Volkswagen

Volkswagen zeigt in Qatar zwei exklusive Touareg-Showcars

Volkswagen präsentiert auf der ersten Qatar Motor Show in Doha (26. – 29.1.2011) zwei weltexklusive Touareg-Studien. Beim Race Touareg Qatar handelt es sich um eine Straßenversion des 228 kW / 300 PS starken Siegerautos der Rallye Dakar.

Das zweite Showcar ist ein in weiten Teilen mit 24-karätigem Gold veredelter Touareg namens Gold Edition mit einer Leistung von 265 kW / 360 PS.Die zivile Variante des Race Touareg beschleunigt in weniger als sechs Sekunden von null auf 100 km/h. Die knapp zwei Meter breite Karosserie wurde im Hinblick auf die Straßenzulassung leicht modifiziert. Statt 16-Zoll-Rädern kommen neue 18-Zoll-Felgen von BBS mit einer Goldoptik zum Einsatz. Über die gesamte Seitenpartie zieht sich der Schriftzug „Race Touareg“, ebenfalls in einem goldenen Farbton. Die Außenlackierung ist in „Magic Morning“ gehalten, ein leicht ins Goldene changierendes Weiß.

Komplett neu gestaltet wurde das Interieur; erhalten blieb einzig der Sicherheitskäfig. Der Innenraum ist dennoch auf das Wesentliche reduziert und bietet unter anderem Recaro-Rennschalensitzen. Auf der aus eloxiertem Aluminium gefertigten Mittelkonsolenabdeckung sind neben dem Schriftzug „Race Touareg“ die Siege bei der Dakar eingefräst. Weitere Verkleidungselemente sind in mattiertem Karbon gearbeitet. Die Sitzwangen und Türverkleidungen haben die Interieur-Designer mit Nubukleder in „Schwarz“ und „Pure Grey“ bezogen, die Sitzmittelbahnen bestehen aus perforiertem Nappaleder in „Titanschwarz“. Zweifarbige Nähte und silberne Sitzkeder sorgen ebenso für weitere Akzente wie die in „Tornadorot“ lackierten sicherheitsrelevanten Details.

Beim VW Touareg Gold Editon sind die neu designten 22-Zoll-Felgen, die Dachreling, die Parkschutzleisten und Fensterrahmen, die Spiegelkappen und Teile des Lufteinlassgitters, der Schriftzug „Touareg V8“ sowie der Ladekantenschutz mit 24-karätigem Gold veredelt. Das Fahrzeug ist ebenfalls im Farbton „Magic Morning“ lackiert. Auch innen findet sich das Gold, das viele der Applikationen und Schalter ziert. Das Interieur ist im Cremefarbton „Luna“ gehalten. Der Alcantara-Dachhimmel zeigt diesen Farbton ebenso wie das mit ornamentalen Steppungen verzierte Nappaleder der Sitze.

Im Gegensatz dazu ist die Instrumententafel mit einem naturbraunen Leder und Kontrastnähten im Ton „Magnolia“ bezogen. Naturbraun mit Ledereinfassungen in „Luna“ prägt die Fußmatten. Dazu gibt es Nussbaum-Wurzelholz-Applikationen mit echtgoldenen Intarsien in ornamentalem Muster.

Quelle: auto.de/(ampnet/jri)

 

Kategorien
Blog Skoda

Skoda Fabia Monte Carlo – Verneigung vor der Historie

110 Jahre Motorsport wollen gefeiert werden – deshalb bietet Skoda jetzt das Sondermodell Fabia Monte Carlo an. Premiere feiert der Kleinwagen auf dem Genfer Autosalon im März. Das Sondermodell kostet mindestens 15.920 Euro, der Kundenvorteil im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Serienmodell liegt laut Hersteller bei 1.470 Euro.

Skoda Fabia Monte Carlo

Exterieur & Interieur

Optisch unterscheidet sich das Sondermodell, das auf der Ausstattungslinie Ambiente basiert, von seinen braven Brüdern unter anderem durch eine schwarz lackierte Kunststoffbeplankung im unteren Bereich der Karosserie. Ebenfalls schwarz gehalten sind Dach, Kühlergrill, Schweller, Kotflügelverkleidung, Heckdiffusor, die Gehäuse der Rückspiegel und die 16-Zoll-Räder. Die hinteren Seitscheiben und die Heckscheibe sind dunkel getönt. Damit korrespondieren ebenfalls dunkel eingefärbte Scheinwerfer und ein schwarzer Dachhimmel. Im Innenraum kommen außerdem Sportsitze und ein Lederlenkrad zum Einsatz. Ebenfalls mit Leder verkleidet sind Handbremshebel und die Manschette des Schalthebels. Das Sondermodell ist mit einer begrenzten Farbpalette erhältlich.

Motorisierung

Als Antrieb stehen sechs Motorvarianten zur Wahl: Ein 1,2-Liter-Benziner mit 51 kW/70 PS (15.920 Euro) und zwei 1,2-Liter-Turbobenziner mit 63 kW/86 PS (17.170 Euro) bzw. 77 kW/105 PS (18.170 Euro). Bei den 1,6-Liter-Dieseln liegt das Leistungsspektrum zwischen 55 kW/75 PS (18.170 Euro) und 77 kW/105 PS (19.570 Euro). Zum Vergleich: Der einfacher ausgestattete Skoda Fabia Ambiente 1.2 mit 63kW/86 PS kostet 15.080 Euro.

Quelle: auto.de/Spot Press Services GmbH

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Golf Variant STYLE mit Preisvorteil und besserer Ausstattung

Das ist der letzte Teil unserer Serie “Was können die neuen VW STYLE Modelle im Vergleich zu dem Vorgänger TEAM“. Der VW Golf Variant STYLE ist eins der vier neuen VW-Sondermodelle (neben Golf STYLE, Polo STYLE und Golf Plus STYLE). Allerdings vergleichen wir den neuen VW Golf Variant STYLE mit der Basis-Ausstattung Trendline, weil er als TEAM-Sondermodell nicht auf dem Markt war. Also: Welche Mehr-Ausstattung und welchen Preisvorteil hat der Golf Variant STYLE gegenüber dem herkömmlichen Modell?

Bisher haben die neuen STYLE Modelle in unserer Vorstellung sehr gut abgeschnitten, der Preisvorteil und eine gute Ausstattung überzeugen. Und das ist auch beim VW Golf Variant STYLE nicht anders.

VW Golf Variant STYLE

Beispiele für die VW Golf Varient STYLE Mehr-Ausstattung im Vergleich zur Trendline Ausstattung:

  • 4 Leichtmetallräder “Estrada” 6 1/2 J x 16 (450,- Euro)
  • Radsicherungen mit erweitertem Diebstahlschutz
  • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, zu 65 % lichtabsorbierend (210,- Euro)
  • Lendenwirbelstützen vorn (165,- Euro)
  • Komfortsitze vorn
  • beheizbareVordersitze
  • Geschwindigkeitsregelanlage (205,- Euro)
  • Multifunktionsanzeige “Plus” (55,- Euro)
  • Fernlichtregulierung “Light Assist” (142,- Euro)
  • Fahrlichtschaltung automatisch, mit Tagfahrlicht, “Leaving home”-Funktion und manueller “Coming home”-Funktion
  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Regensensor
  • Scheinwerferreinigungsanlage
  • Radio “RCD 310″ mit MP3-Wiedergabefunktion inkl. CD-Player (655,- Euro)
  • Scheibenwaschdüsen vorn automatisch beheizt

Rechnet man die Mehr-Ausstattung im Vergleich zum Golf Variant Trendline zusammen, liegt man bei 1.882,- Euro. Dazu gibt es viele Ausstattungen beim STYLE (zum Beispiel Komfortsitze und beheizbare Vordersitze), die beim Trendline gar nicht zur Verfügung stehen. Somit hat man den Preisunterschiedzwischen STYLE und Trendline (1.700,- Euro) schon wieder raus. Sprich: Man bekommt im Endeffekt mehr Ausstattung für weniger Geld und der VW Golf Variant STYLE zeigt einen deutlichen Preisvorteil.

ModellStyle
ab Listenpreis
TEAM
ab Listenpreis
MeinAuto.de ab Preis
für den VW Golf Variant Style
(inkl. Rabatt & Überführung)
MeinAuto.de Preis ab
Preis für den VW Golf Variant Trendline
(inkl. Rabatt & Überführung)

VW Golf 1.4l
(59 kW / 80 PS)
20.700,00 € 18.700,00 € 18.255,50 € 16.525,50 €

Natürlich gibt es hier auch noch die Vorstellungen der Modelle: VW Polo STYLE, VW Golf STYLE und VW Golf Plus STYLE.

Quelle: Der Neuwagen Blog/Fabian Thomas

Kategorien
Blog Volkswagen

VW Golf Plus STYLE: Was kann der TEAM-Nachfolger?

Neben VW Golf STYLE, VW Polo STYLE und Golf Variant STYLE gibt es auch den Golf Plus STYLE als Ersatz für das alte TEAM-Sondermodell. Heute führen wir die “Worin unterscheiden sich STYLE und TEAM” Serie fort und gucken uns die Kundenvorteile für den VW Golf Plus STYLE genauer an. Eins vorweg: Der Preisnachlass bzw. der Preisunterschied ist auch beim VW Golf Plus STYLE erheblich. Los geht’s…

VW Golf Plus STYLE

Wie beim Golf STYLE und Polo STYLE haben wir uns wieder auf die Serienausstattung und die Preislistekonzentiert. Hier ein paar Beispiele für gleichbleibende Ausstattung und Änderungen:

Serienausstattung im Golf Plus STYLE und Golf Plus TEAM – das bleibt gleich:

  • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, zu 65 % lichtabsorbierend
  • Leuchtweitenregulierung mit statischem Kurvenfahrlicht
  • Rückleuchten in LED-Technik
  • Scheinwerfer-Reinigungsanlage
  • Komfortsitze vorn
  • Lendenwirbelstützen vorn
  • beheizbare Vordersitze
  • Vordersitze mit Höheneinstellung
  • Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP mit Gegenlenkunterstützung
  • ABS mit Bremsassistent, ASR (Antriebsschlupfregelung), EDS (Elektronische Differenzialsperre) und MSR (Motorschleppmomentregelung)
  • Berganfahrassistent
  • automatische Fahrlichtschaltung mit Tagfahrlicht, “Leaving home”-Funktion und manueller “Coming home”-Funktion
  • Warnblinkautomatik bei Vollbremsung
  • Innenspiegel automatisch abblendend

Neue Serienausstattung im VW Golf Plus STYLE:

  • 4 Leichtmetallräder “Estrada” 6 1/2 J x 16
  • Radsicherungen mit erweitertem Diebstahlschutz
  • Multifunktions-Lederlenkrad (270,- Euro)
  • Klimaanlage “Climatronic” (355,- Euro)

Was hatte der VW Golf Plus TEAM, was der VW Golf STYLE jetzt nicht mehr hat?

  • Parklenkassistent “Park Assist” inkl. Park Pilot (650,- Euro)
  • Multimediabuchse AUX-IN
  • Multimediabuchse MEDIA-IN mit USB (175,- Euro)
  • 4 Leichtmetallräder “Mugello” 6 1/2 J x 16

<trvalign=“top“>ModellStyle
ab Listenpreis
TEAM
ab Listenpreis
MeinAuto.de ab Preis
für den VW Golf Plus Style
(inkl. Rabatt & Überführung)
MeinAuto.de Preis ab
Preis für den VW Golf Plus
(inkl. Rabatt & Überführung)

VW Golf 1.6l
TDI (77 kW / 105 PS)
24.525,00 € 25.025,00 € 21.564,13 € 21.996,63 €

Fazit:

Eigentlich ist es das gleiche Fazit wie schon bei VW Polo STYLE und VW Golf STYLE. Der Preisvergleich lohnt sich und auch die Ausstattung beim neuen VW Golf Plus STYLE kann sich sehen lassen.

Quelle: Der Neuwagen Blog/Fabian Thomas